Suchen

ENTERPRISE MOBILITY SUMMIT Mobiles Arbeiten zwischen Wunsch und Wirklichkeit

| Autor / Redakteur: M.A. Sylvia Lösel / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Dana Behncke ist EMS-Produktmanager bei Microsoft. Der ­„Lösungsanbieter für den mobilen Arbeitsplatz von morgen“ ist Premium-Partner des Enterprise Mobility Summit.

Firma zum Thema

Digitaler Wandel fordert Umdenken bei den Arbeitsprozessen.
Digitaler Wandel fordert Umdenken bei den Arbeitsprozessen.
(Bild: Rawpixel.com - Fotolia.com)

Bei welchem Thema drückt der Schuh im Enterprise-Mobility-Umfeld?

Dana Behncke: Wir sehen zwei Herausforderungen. Erstens gehen Firmen zwar den Weg des ­mobilen Arbeitens, schaffen es aber nicht, ihre alte Welt aufzugeben. So werden Mitarbeitern Smartphones zur Verfügung ­gestellt, aber dennoch müssen sie von 9 bis 18 Uhr im Büro sitzen. Firmen müssen dringend lernen, Vertrauensarbeitszeit zu leben. Zweitens ist die Nutzung mobiler Geräte noch nicht alles. Prozesse und Tools müssen erneuert werden, damit Mobilität wirklich Vorteile bringt. Darunter fällt auch, Sicherheitsfragen zu lösen. Welche Daten sind schützenswert? Wer darf worauf zugreifen? Wer darf mit welcher Datei oder Anwendung was tun? Wo bestehen Sicherheitslücken?

Wie positionieren Sie sich im Wettbewerbsumfeld?

Behncke:Microsoft ist vielen als Mobility-Lösungsanbieter noch eher unbekannt. Aber die gesamte Microsoft-Strategie zielt darauf ab, den Mitarbeitern die bestmögliche Arbeitsumgebung zu schaffen, die sie ­benötigen, um ihre Arbeit zu erledigen. Für Microsoft ist dabei schon lange nicht mehr der Schreibtisch die Grundvoraussetzung. Grundvoraussetzung sind mobile Geräte, die leicht zu handhaben sind für den Mitarbeiter, Plattformen, die es ermöglichen Arbeitsaufgaben leichter zu bedienen, Anwendungen, die helfen Aufgaben intuitiv zu erledigen und auf die von überall zugegriffen werden kann. Das ist für uns Arbeiten mit und in der Cloud, egal ob als hybrides Modell oder als 100-Prozent-Cloud-Lösung. Über diese Strategie hat Microsoft einen Sicherheits-Layer gelegt. Bei allem, was Firmen und Mitarbeiter tun, soll Datensicherheit die höchste Priorität genießen. Und da Sicherheit mit dem Endanwender steht und fällt, ist er der zentrale Ausgangspunkt für alle Anwendungen und Lösungen von Microsoft.

Welche Trends machen Sie beim Thema Enterprise Mobility aus?

Dana Behncke ist EMS-Produktmanager bei Microsoft.
Dana Behncke ist EMS-Produktmanager bei Microsoft.
(Bild: Microsoft)

Behncke:Meiner Meinung nach, verschmelzen bald die Themen Enterprise Mobility und Industry 4.0. Auch hier geht es um Datenströme, die in verschiedenen Bereichen automatisch von Maschinen und Geräten verarbeitet werden und somit an den Schnittstellen und auf dem Transportweg abgesichert werden müssen.

Mehr zum Enterprise Mobility Summit:

Spannende Einblicke in das Zusammenspiel von Technologie und Medizin bietet die Keynote von Prof. Dr. med. Tobias D. Gantner. Sein Thema: „One click a day keeps the doctor away. Das Internet of healthy things als neuer Wachstumsmotor einer konservativen Branche“. Was sich auf dem App-Markt in den kommenden Jahren tun wird, darüber berichtet Maximilian Simon, Managing Director bei App Media. Im Fokus stehen dabei Themen wie Chatbots, Influencer Marketing und Instant Apps.

Einen weiteren Höhepunkt der Veranstaltung stellt die Verleihung der ENTERPRISE MOBILITY AWARDS dar, die wieder in drei Kategorien vergeben werden.

Haben Sie ein tolles Projekt realsiert?. Dann können Sie sich hier bewerben.

Im Vorfeld des Summit führt Vogel IT-Medien eine Studie durch. An dieser können Sie hier gerne teilnehmen.

Zur Anmeldung zum Enterprise Mobility Summit geht es hier: https://www.ip-insider.de/redirect/548869/aHR0cHM6Ly93d3cuZW0tc3VtbWl0LmRlLw/460b311d0e8f4f29e5e9f30603ae296ede1dc88881b6f4fb06efddee/article/

Enterprise Mobility Summit 2015

Bildergalerie mit 54 Bildern

(ID:44248228)

Über den Autor

M.A. Sylvia Lösel

M.A. Sylvia Lösel

Chef vom Dienst (Online), Redakteur/Editor