Tool erleichtert Umgang mit Share-Diensten

Mobiler Zugriff auf Dokumente – ohne Frust

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

MobileIron Docs@Work integriert Share-Dienste und kann im Rahmen der MobileIron-Plattform betrieben werden.
MobileIron Docs@Work integriert Share-Dienste und kann im Rahmen der MobileIron-Plattform betrieben werden. (Bild: MobileIron)

Einer IDC-Studie zufolge empfindet jeder vierte Anwender den Umgang mit geschäftlichen Dokumenten als „frustrierend“, oft weil der Überblick über die eingesetzten Share-Dienste verloren gehe. Hierfür bietet MobileIron sein Management-Tool Docs@Work an.

Die Arbeit an Dateien und Dokumenten und deren Abgleich und Austausch mit Kollegen findet immer weniger stationär im Büro, sondern unterwegs statt, doch „trotz des unbestritten hohen Stellenwerts von Dokumenten haben Anwender im Durchschnitt nur auf etwa 60 Prozent der für sie relevanten Dateien von jedem ihrer Clients aus Zugriff“, stellt die aktuelle Studie zum Thema Mobile Content Management in Deutschland 2016 des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens IDC fest.

Jeder vierte Anwender empfinde den Umgang mit geschäftlichen Dokumenten als „frustrierend“, schreibt Mark Schulte, IDC-Consultant und Autor der Studie. Der Grund für den Frust ist laut Schulte nicht schwer zu finden: „Über die vergangenen Jahre hinweg sind kontinuierlich neue Möglichkeiten für Anwender zur Speicherung und zum Teilen von Dokumenten entstanden, wie etwa File-Server, Social Networks, File-Sharing-Tools, SharePoints oder ECM-Systeme.“ Im Durchschnitt seien mehr als vier Lösungen pro Unternehmen im Einsatz, und dieser Wert schließe noch nicht die von den Anwendern hinter dem Rücken der IT genutzten Consumer-Tools ein, erläutert der IDC-Consultant.

Christof Baumgärtner, VP Sales Central, Northern, Eastern Europe and Middle East bei MobileIron betont, dass die Vielfalt an Anwendungen im Content-Management-Sektor in den Unternehmen und die Nutzung von Schatten-IT-Lösungen aus dem Consumer-Bereich nur durch ein leistungsfähiges Enterprise-Mobility-Management-System kontrolliert und abgesichert werden könne. „So lassen sich Share-Dienste wie SharePoint, MS Fileserver und andere einfach und sicher durch die Integration in ein mobiles Dokumenten-Management-Werkzeug wie MobileIron Docs@Work im Rahmen der MobileIron-Plattform betreiben“, erklärt Baumgärtner.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44007670 / Online Collaboration)