Cloud-Service für EMM, DevOps und das Internet of Things

Mobile Management aus der Cloud

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Die Management Cloud for Mobility von CA Technologies umfasst drei Lösungssuiten.
Die Management Cloud for Mobility von CA Technologies umfasst drei Lösungssuiten. (Bild: CA Technologies)

Mit der Management Cloud for Mobility von CA Technologies lassen sich mobile Endgeräte, Applikationen und Inhalte verwalten und sichern, Anwendungen schneller entwickeln und implementieren sowie mit dem Internet vernetzte Endgeräte einführen.

Die Management Cloud for Mobility von CA Technologies umfasst die drei Lösungssuiten Enterprise Mobility Management (EMM), Mobile DevOps und Enterprise Internet of Things (IoT). Der Cloud-Service wird als Komplettlösung angeboten, Kunden können aber auch nur einzelne Komponenten einsetzen.

Enterprise Mobility Management

Die EMM-Lösungssuite übernimmt das Management und den Schutz von Geräten, Anwendungen, Inhalten und E-Mails. Alle vier Produkte innerhalb der EMM-Suite sind ab sofort verfügbar:

  • CA Mobile Application Management (CA MAM): Schutz und Management mit granularen Richtlinien für die Zugriffskontrolle von mobilen Anwendungen.
  • CA Mobile Content Management (CA MCM): Dateisynchronisierung, Zugriff auf Unternehmensinhalte sowie die Integration von Cloud-Storage für den Endanwender über richtlinienbasierenden mobilen Zugriff.
  • CA Mobile Email Management (CA MEM): Sicherer Zugriff auf Unternehmens-E-Mails mit gruppen- und richtlinienbasierender Kontrolle zum Schutz von kritischen E-Mail-Inhalten.
  • CA Mobile Device Management (CA MDM): Bereitstellung, Sicherung und Verwaltung von mobilen Endgeräten sowie Implementierung mobiler Anwendungen – automatisch oder über einen Unternehmens-App-Store.

Bereitstellung mobiler Anwendungen

Zur Mobile-DevOps-Lösungssuite gehören Entwicklerwerkzeuge, Sprachen und Methoden für die Entwicklung und das Testen von API-basierenden mobilen Applikationen. Zudem bietet die Lösung Einblicke in Leistung, Anwendererlebnis und Crash and Log Analytics sowie Automatisierung und Unterstützung dieser mobilen Anwendungen, wenn sie auf Geräten installiert sind. Die folgenden fünf Produkte innerhalb der Mobile-DevOps-Suite sind ab sofort verfügbar:

  • CA Layer 7 API Portal: Veröffentlichung von APIs, Onboarding von Entwicklern und beschleunigte Entwicklung von API-basierenden Anwendungen.
  • CA Layer 7 Mobile Access Gateway: Einheitlicher Zugriff über das Internet oder mobile Endgeräte, Authentifizierung von Anwendern basierend auf Risikolevels und Schutz des Rechenzentrums vor fehlerhaften Anwendungen.
  • CA LISA Test for Mobile: Weltweiter Zugriff auf Entwicklerplattform mit zahlreichen Anwendertestszenarien.
  • CA LISA Service Virtualization for Mobile: Simulierte Umgebung für den Test mobiler Anwendungen.
  • CA LISA MobileCloud: Weltweiter Einsatz von CA LISA Test für mobile Assets auf Smartphones, Tablets, innerhalb mehrerer Betriebssystemversionen, auf verschiedenen Carrier-Netzwerken und in unterschiedlichen Standorten.

Zusätzliche Mobile-DevOps-Kapazitäten sollen in den nächsten Monaten verfügbar sein, darunter APM, Crash and Log Analytics, Analysen zum Anwendererlebnis und Anwendungs-Support über Fernzugriff.

Internet der Dinge

Über Enterprise IoT sollen Unternehmen mit dem Internet vernetzte Geräte einsetzen und managen sowie Milliarden von M2M-Interaktionen schützen können. Allgegenwärtige Konnektivität, Fortschritte in Big-Data-Analytics und die Möglichkeit, Computing in alles zu integrieren, haben zum Aufstieg des IoT-Phänomens geführt. Die Enterprise-IoT-Suite soll Unternehmen eine sichere Basis bieten, Mobility mit IoT-Infrastruktur weiter auszubauen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42553564 / Management)