Polycom-UC-Lösung wird über die Cloud von Gage Networks verwaltet

Mobile-Commerce-Anbieter vertraut auf Video-Collaboration

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Das Room-Telepresence-System der Polycom-Reihe HDX 7000 ist seit Kurzem auch beim Technologieprovider Mblox im Einsatz.
Das Room-Telepresence-System der Polycom-Reihe HDX 7000 ist seit Kurzem auch beim Technologieprovider Mblox im Einsatz.

Polycom rüstet den Technologieprovider Mblox mit Video-Collaboration-Systemen aus. Mblox stellt Verbindungen zu 800 Mobilfunkanbietern in über 180 Ländern bereit, wodurch Kunden weltweit von jedem mobilen Endgerät aus Geschäfte tätigen können.

Mblox hat sich für die Niederlassungen in London, Singapur und Sunnyvale für das Room-Telepresence-System HDX 7000 in Kombination mit VVX 1500 Mediaphones entschieden. Die Produkte seien vollständig in die Global-Cloud-Communication-Plattform von Gage Networks integriert. Dazu gehören ein cloudbasierendes Contact-Center und VoIP-Telefonie, die über ein globales MPLS-Netzwerk des Anbieters läuft. Die Polycom-HD-Video-Lösungen nutzen die H.264-High-Profile-Technologie, die laut Hersteller im Vergleich zu anderen wettbewerbsfähigen Lösungen 50 Prozent der Bandbreitennutzung einsparen soll.

„Nach nur drei Monaten trug sich die Lösung von Polycom“, sagt Andrew Mutty, SVP Production und Customer Services bei Mblox. „Alleine durch den Wechsel weg von externen Service-Providern für Konferenzen und den damit verbundenen Services für Mehrpunkt-Videokonferenzen sparen wir jährlich 100.000 Pfund. Hinzu kommt, dass wir die Produktivität unserer Mitarbeiter steigern und auch bei den Reisekosten erhebliche Einsparungen verbuchen.“

„Es kann sehr schwierig sein, wenn Mitarbeiter in unterschiedlichen Büros und Zeitzonen zusammenarbeiten. Es liegt in der Natur unseres Geschäfts, dass wir unglaublich viele Telefonkonferenzen durchführen. Das allein reicht aber nicht aus, um das notwendige Level an persönlicher Interaktion zu erreichen. Man sieht die Körpersprache nicht. Dadurch ist es schwierig den Tonfall zu interpretieren und die ungesagten Dinge einzuordnen. Die Möglichkeit, von überall miteinander in Verbindung zu treten, gab für uns letztendlich den Ausschlag für Polycom, denn wir arbeiten über sprachliche und kulturelle Grenzen hinweg. Das System hilft uns dabei, unsere neuen Produkte schneller auf den Markt zu bringen“, so Mutty weiter.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 32930370 / Mobile Collaboration)