Suchen

Self-Managing als SaaS sorgt für Aktualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit MobiDM und Sybase vereinfachen das Mobile-Device-Management

| Redakteur: Ulrike Ostler

Sybase integriert seine Software für das Management mobiler Devices und der darauf enthaltenen Daten „Afaria“ in die Geräte-Management-Lösung von MobiDM. Das neue Angebot steht als Software as a Service (SaaS) bereit. Damit kann auf die Installation einer Server-Infrastruktur verzichtet und die Einführung beschleunigt sowie die Kosten spürbar verringert werden, teilen die Anbieter mit.

Mit MobiDM und Sybase sollen die Unternehmen ihre mobile Welt im Griff haben
Mit MobiDM und Sybase sollen die Unternehmen ihre mobile Welt im Griff haben
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Sybase-Technik ist über die Web-basierte Konsole von MobiDM zugänglich, so dass sich laut Hersteller nun alle Aufgaben rund um das System-Management mobiler Devices über alle gängigen Betriebssysteme hinweg automatisieren lassen.

Das „Mobile Device Management“ (MDM) und „Security Service“ von MobiDM, einem Unternehmen mit Sitz in Barendrecht, Niederlande, ermöglichen den Anwendern eine zentrale Installation, Sicherung und Wartung mobiler Geräte. Die Self-Service-Management-Lösung soll sich insbesondere durch besondere Nutzerfreundlichkeit auszeichnen.

Alex Bausch, Gründer und Director von MobiDM erläuzert die Vorteile seiner Technik: „Obwohl die Zahl der mobilen Mitarbeiter stetig wächst, zwingt die schwierige Wirtschaftslage viele Unternehmen, ihre Investitionen in Mobility-Projekte zu limitieren. Die niedrigen Gesamtbetriebskosten (TCO) von SaaS-Anwendungen, wie die von MobiDM, adressieren genau diese Situation.“

Eignung für große und kleine Unternehmen

Mithilfe eines Self-Service-Portals für Afaria, der Device-Management-Lösung von Sybase könnten Unternehmen nun innerhalb von nur 15 Minuten damit beginnen, mobile Endgeräte abzusichern und zu verwalten. Dazu trage unter anderem eine „unsichtbare Schnittstelle sowie das Engagement für gehostete Multi-Plattform-Produkte“ von Sybase bei. Einer der Anwender ist Vodafone Niederlande, die MobiDM/Sybase seit dem Dezember des vergangenen Jahres verwenden.

Doch eigene sich die Kombination von MobiDM und Sybase sowohl für kleine und mittlere als auch für große Unternehmen, stellt Bausch heraus. So erlaube die Sybase-Software etwa das Sicherheits-Management für eine Vielzahl von Geräten, unabhängig davon, ob das Unternehmen 50 oder 5.000 mobile Geräte einsetzten.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2042077)