Suchen

Zoneflex Enterprise für Wireless-Netze mit Tausenden von Benutzern Mit Ruckus Wireless sollen sich die Kosten für 802.11n halbieren

| Redakteur: Ulrike Ostler

Ruckus Wireless stellt mit „Zoneflex Enterprise“ eine Serie neuer Smart-Wireless-LAN (WLAN)-Produkte vor. Nach Angaben des Herstellers sollen sie die Wirtschaftlichkeit großer, drahtloser Netze mit Tausenden von Benutzern radikal ändern. Denn sie vereinfachten die Implementierung und steigerten zugleich Durchsatz und Abdeckung zu einem Bruchteil der Kosten von verbleichbaren Highend-WLAN-Systemen.

Von außen unscheinbar verfügt der neue Access-Point von Ruckus Wirelss über ein prämiertes Innenleben.
Von außen unscheinbar verfügt der neue Access-Point von Ruckus Wirelss über ein prämiertes Innenleben.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Produktserie „Zoneflex Enterprise“ von Ruckus Wireless gehört zu den so genannten „Smart-WLAN“-Lösungen. Damit bekämen WiFi- und 802.11n-Clients eine Verfügbarkeit, die sonst nur in Kabelnetzen angetroffen werden könnten, so der Hersteller. Sie basieren auf den Ruckus-Techniken „Dynamic Beamforming“ und „AIM“ und arbeiten eigenständig. Die Anwender sollen die Komplexität von 802.11n-Installationen nicht bemerken.

Beamforming ist eine Weiterentwicklung von WiFi. Die Technik steuert die Richtung der WiFi-Signale, so dass sie mehr Performance, Reichweite und Zuverlässigkeit bieten. Denn es wird jeweils der beste Signalpfad für jedes versendete Wi-Fi-Paket ausgewählt. Dabei werden die ständigen Feedbacks der 802.11-Clients verwendet, um die gesendeten Signale automatisch an Veränderungen in der Umgebung anzupassen.

Bildergalerie

Damit bleibt die WLAN-Leistung konstant, egal, wohin sich der mobile Anwender bewegt. Das bedeutet aber auch, dass sich die Signalabdeckung um das Doppelte bis Vierfache steigern lässt.

weiter mit: Mehr Leistung dank neuer Antennentechnik

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 2020014)