Mobile-Menu

Ethernet-Baugruppe für IP-Applikationen in Betriebsnetzen Milegate-Switch-Baugruppe mit PoE

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Eine neue Ethernet-Baugruppe für Keymiles Multi-Service-Zugangsplattform Milegate soll dort zum Einsatz kommen, wo die Realisierung einer lokalen Stromversorgung zu teuer ist oder wo ein Backup-System für die Stromversorgung von Geräten eingerichtet werden soll.

Anbieter zum Thema

Die Milegate-Baugruppe ermöglicht Ethernet-Verbindung und Stromversorgung von Videokameras, Systemen für die Zugangskontrolle, lokalen Funknetzen oder IP-Telefonen.
Die Milegate-Baugruppe ermöglicht Ethernet-Verbindung und Stromversorgung von Videokameras, Systemen für die Zugangskontrolle, lokalen Funknetzen oder IP-Telefonen.
(Bild: Keymile)

Die Milegate-Ethernet-Baugruppe bietet zwölf PoE-fähige Ethernet-Ports mit bis zu 1 GBit/s über Standard-RJ45-Anschlüsse. Kombiniert mit dem Zugang zur 10-GbE-Backplane soll so für jeden Port eine sehr hohe Bandbreite bereitstehen. Die Ethernet-Baugruppe ist vor allem für den Einsatz in IP-Applikationen in Betriebsnetzen vorgesehen. So müsse beispielsweise in den Kommunikationsnetzen von Eisenbahnen oder von Versorgungsunternehmen an vielen Standorten Ethernet-Verbindungen für Videoüberwachung, gesicherte Zugangskontrollen, WLAN-Hotspots, Industrieautomation oder VoIP-Telefonie vorhanden sein.

Eine lokale Stromversorgung der unterschiedlichen Geräte sei jedoch häufig mit zusätzlichen Kosten verbunden. Abhilfe würde die PoE-Fähigkeit der Baugruppe schaffen. Keymile zufolge stellt sie pro Port bis zu 30 Watt Ausgangsleistung bereit und unterstützt sowohl PoE gemäß IEEE 802.3af-2003 als auch PoE+ gemäß IEEE 802.3at-2009.

Ein weiterer Vorteil der PoE-Funktionalität sei die Möglichkeit, ein Sicherungssystem aufzubauen, falls eine lokale Stromversorgung ausfallen sollte. Die Absicherung des Telekommunikations-Equipments sei gleichzeitig die Absicherung der Stromversorgung der angeschlossenen Geräte. Die Baugruppe würde dabei nicht nur die Spannungsversorgung von Geräten, die die PoE-Normen erfüllen, sondern auch von nicht standardkonformen Geräten ermöglichen.

Die Ethernet-Baugruppe unterstützt die Chassis-Switch-Architektur von Milegate, bei der die Multi-Service-Plattform wie ein Switch mit einer IP-Adresse arbeitet – allerdings mit einer flexiblen Anzahl von Ports. Da sich der Switch mit zusätzlichen Ethernet-Baugruppen erweitern lässt, können Netzbetreiber die Port-Anzahl an lokale Gegebenheiten anpassen. Darüber hinaus verfügt die Ethernet-Baugruppe über Layer-2-Switching-Funktionalität.

Die Baugruppe bietet laut Hersteller einen hohen MTBF-Wert (Mean Time Between Failures) und kann durch den erweiterten Temperaturbereich auch in Außengehäusen betrieben werden. Die Milegate-Karte mit PoE-Unterstützung soll ab Herbst 2013 verfügbar sein.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Netzwerktechnik, IP-Kommunikation und UCC

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:40317750)