Brücke von der klassischen Telefonie hin zur IP-Telefonie

Microsoft Lync an klassische Telefonanlagen anbinden

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Xphone Essentials PBX Bridge ist ein softwarebasierendes Remote-Call-Control-Gateway, das die Lync-Infrastruktur per CSTA oder TAPI mit der vorhandenen Telefonanlage verbinden soll.
Xphone Essentials PBX Bridge ist ein softwarebasierendes Remote-Call-Control-Gateway, das die Lync-Infrastruktur per CSTA oder TAPI mit der vorhandenen Telefonanlage verbinden soll. (Bild: C4B)

Laut Softwarehersteller C4B lassen sich mit den drei Xphone-Essentials-Bausteinen PBX Bridge, Virtual Directory und Client Add-ons Lync-Infrastrukturen aufwerten und vorhandene Telefonanlagen, Endgeräte, Anwendungen und Datenbanken einbinden.

C4Bs Xphone Essentials bieten Microsoft-Lync-Nutzern eine erweiterte Suchfunktion und Zugriff auf unterschiedliche Datenquellen im Unternehmen und ermöglicht das Telefonieren mit Lync aus Drittanwendungen (CRM, ERP etc.).

Xphone Essentials PBX Bridge

Mit dem Baustein Xphone Essentials PBX Bridge sollen Anwender Microsoft Lync 2010 und 2013 mit ihrer vorhandenen Telefonanlage verwenden können. Die PBX Bridge ist laut C4B ein softwarebasierendes Remote-Call-Control-Gateway, das die Lync-Infrastruktur mit der vorhandenen Telefonanlage – auch an mehreren Standorten und Telefonanlagen gleichzeitig – verbinden könne. Xphone Essentials PBX Bridge könne mit allen gängigen TK-Anlagen eingesetzt werden und die Parallelnutzung von klassischer Telefonie und Lync zur Erweiterung der Kommunikation um Präsenz, Chat, Video oder Collaboration ermöglichen.

Xphone Essentials Virtual Directory

Xphone Essentials kann die bei Lync auf persönliche Outlook-Kontakte und Kontakte aus dem Active Directory beschränkte Suche erweitern, da alle Unternehmenskontakte in die Microsoft-Lync-Infrastruktur integriert würden, z.B. Kontakte aus dem CRM- oder ERP-System und anderen Anwendungen, Datenbanken oder Cloud-Diensten. Mit dieser Lösung würden Anwender direkt über alle Lync-Clients – auch mit mobilen Endgeräten – auf sämtliche Kontaktdaten des Unternehmens zugreifen können. Alle Datenquellen ließen sich mit einer Freitextsuche wie beispielsweise „Taxi München“ durchsuchen. Darüber hinaus dienten die Daten aus verschiedensten Unternehmensanwendungen (CRM, ERP etc.) für die Anruferidentifizierung.

Xphone Essentials Client Add-ons

Die Client-Add-ons von Xphone Essentials erweitern die Telefoniefunktionen des Lync-Clients. So könne durch Drücken der Hotkey-Taste aus jeder beliebigen Anwendung heraus telefoniert werden, wobei die Taste oder Tastenkombination vom Anwender selbst definierbar sei. Für ausgehende Anrufe würden die Add-ons darüber hinaus viele Anwendungen per TAPI-Schnittstelle unterstützen, sodass über den Lync-Client per Mausklick telefoniert werden könne. Die TAPI-Schnittstelle sei sowohl in 32-Bit- als auch in 64-Bit-Umgebungen einsetzbar. Die integrierte Rufnummernkonvertierung soll den Umgang mit unterschiedlichen Rufnummernschreibweisen vereinfachen. Unterschiedliche Schreibweisen würden automatisch in ein für Lync wählbares Format umgewandelt. Mit der Busy-on-Busy-Funktion könne der Anwender selbst einstellen, was mit einem zweiten Anruf geschehen soll, wenn er gerade im Gespräch ist.

Installation und Administration

Xphone Essentials besteht CB4 zufolge aus einer skalierbaren, standortübergreifend einsetzbaren Architektur. Die Lösung könne Telefonanlagen unterschiedlicher Hersteller mit nur einem Xphone Essentials Server unterstützen. Die Installation erfolgt – bis auf die Client Add-ons – serverseitig, wobei keine Änderungen am Lync-Client und am Bedienkonzept von Microsoft Lync vorgenommen werden müssten. Laut Hersteller erfolgt das Anlegen der Benutzer sowie die Leistungszuweisung automatisch. Die Plattform sei zentral und webbasierend administrierbar. MSI-Verteilungsmechanismen würden ein schnelles Software-Rollout ermöglichen, auch bei Umgebungen mit Tausenden Benutzern.

Xphone Essentials für Micrososft Lync 2010 und 2013 kann 30 Tage lang kostenlos mit vollem Funktionsumfang getestet werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42384094 / Konvergenz)