Suchen

KVM-Matrix-Switch-Serie für kleine und mittelgroße Installationen Matrix-Switches in Glasfaserausführung

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit den Glasfaservarianten der Matrix-Switch-Serie Draco Tera Compact sollen KVM-Signale gebäudeübergreifend übertragen werden können. Laut Hersteller ISHE sind dabei Entfernungen von bis zu zehn Kilometern möglich.

Die KVM-Matrix-Switch-Serie Draco Tera Compact ist mit bis zu 80 Ports ausgestattet.
Die KVM-Matrix-Switch-Serie Draco Tera Compact ist mit bis zu 80 Ports ausgestattet.
(Bild: IHSE)

Matrix-Switches ermöglichen das Umschalten zwischen verschiedenen Computern und entfernten Konsolen (Tastatur, Maus, Monitor und andere Peripheriegeräte). Die von IHSE für kleinere und mittelgroße Installationen entwickelte KVM-Matrix-Switch-Serie Draco Tera Compact ist ab sofort in allen Größen (mit 8, 16, 32, 48, 64 und 80 Ports) sowohl in CATx- als auch in Glasfaserausführungen erhältlich. Mit Glasfaserverbindungen sollen KVM-Signale auf Ein- und Ausgangsseite jeweils über eine Entfernung von bis zu zehn Kilometern – auch gebäudeübergreifend – übertragen werden können. Schneller Computerzugriff sei von allen Endpunkten aus möglich.

Neben den reinen CATx- und Glasfaserversionen bietet IHSE die 64er- und 80er-Gehäuse auch als Kombiversionen mit 48 CATx-Ports und 16 bzw. 32 Glasfaser-Ports an. Sämtliche Matrix-Ports sollen als Ein- und Ausgang definiert werden können.

(ID:42515082)