Suchen

Konvertierung von 10G-Kupfer auf 10G-Glasfaser Managebarer 10-Gigabit-Medienkonverter

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Beim KTGC-221 handelt es sich laut Hersteller KTI um einen Medienwandler, der als 10G-Multi-Rate-Konverter neben Multi-Gigabit-Ethernet (2,5 und 5 Gigabit), auch NBASE-T genannt, noch 10GBASE-T und Gigabit-Ethernet-Konvertierungen (1000BASE-T) unterstützt.

Firma zum Thema

Der KTGC-221 bietet einen 10G/5G/2,5G/1G-RJ45-Port und einen 10G/5G/2,5G/1G-SFP+-Port.
Der KTGC-221 bietet einen 10G/5G/2,5G/1G-RJ45-Port und einen 10G/5G/2,5G/1G-SFP+-Port.
(Bild: KTI)

Wer Datenübertragungsraten oberhalb von einem Gigabit nutzen wollte, sei bisher auf Glasfaserleitungen oder 10GBASE-T Verbindungen angewiesen gewesen, sagt Hersteller KTI. Der Vorteil von NBASE-T, offiziell als IEEE 802.3bz bezeichnet, gegenüber 10GBASE-T: Mit gewöhnlichen Cat.5e- bzw. Cat.6-Kabeln könnten Datenübertragungsraten von 2,5 bzw. 5 Gigabit realisiert werden. Gemäß IEEE-802.3bz-Standard seien auf Cat.5e-Kabeln 2,5 Gigabit (bis zu 100 Meter Kabellänge), auf Cat.6-Kabeln 5 Gigabit (bis zu 100 Meter Kabellänge) möglich.

Der primär für die Konvertierung von 10G-Kupfer auf 10G-Glasfaser entwickelte KTGC-221 sei ausgestattet mit einem 10G/5G/2,5G/1G-RJ45-Port und einem 10G/5G/2,5G/1G-SFP+-Port. Das Management erfolge via Web oder SNMP. Der Medienkonverter unterstütze außerdem Digital Diagnostic Monitoring (DDM).

(ID:46851704)