40.000 Gebäude in Augsburg und München gehen ans Glasfasernetz

M-Net und Huawei realisieren FTTB/FTTH-Netzwerk in Bayern

29.05.2009 | Redakteur: Andreas Donner

Huamwei und M-Net schließen in Augsburg und München bis 2013 rund 40.000 Gebäude an das Glasfasernetz an.
Huamwei und M-Net schließen in Augsburg und München bis 2013 rund 40.000 Gebäude an das Glasfasernetz an.

Huawei wird im Auftrag des Telekommunikationsproviders M-Net ein kommerzielles Fiber-to-the-Building- (FTTB) bzw. Fiber-to-the-Home-Netzwerk in München und Augsburg aufbauen. Das in München bereits laufende Projekt startet in Augsburg Anfang des dritten Quartals 2009 und bis 2013 sollen rund 40.000 Gebäude an das Netzwerk angeschlossen werden.

Bereits Ende 2008 hat Huawei als einer von zwei gleichberechtigten Anbietern den Zuschlag für den Bau des FTTB/FTTH-Netzwerks von M-Net erhalten. Im Rahmen des Projekts wurde im März dieses Jahres mit dem ersten Bauabschnitt begonnen, der die Anbindung von etwa 1.500 Gebäuden in München vorsieht. Das Netzwerk von M-Net ist somit das erste großangelegte Glasfaser-Zugangsnetz in München. In Augsburg startet das Projekt Anfang des dritten Quartals 2009. Bis 2013 sollen ungefähr 40.000 Gebäude an das Netzwerk angeschlossen werden.

Huaweis zukunftsorientierte FTTx-basierte Lösung umfasst OLT (Optical Line Termination), MDU (multi-dwelling unit) sowie ONT (Optical Network Terminal) Technologie. Dadurch besitzt M-Net das fortschrittlichste Zugangsnetzwerk Bayerns und kann seinen Kunden schnelle und konvergente Sprach-, Daten-, TV- und Multimedia-Dienste bieten.

Dr. Hans Konle, CEO von M-Net, kommentiert: „Als führender regionaler Netzwerkbetreiber für Breitbandzugang ist der Aufbau dieses FTTB/FTTH-Netzwerks ein wichtiger Schritt zur Erreichung unserer strategischen Ziele in Sachen Breitband. Unsere Kunden profitieren, indem wir ihnen eine noch größere Flexibilität und Zuverlässigkeit unserer Services bieten können. Huaweis FTTx-Lösung entspricht unseren gegenwärtigen sowie zukünftigen Anforderungen. Wir freuen uns, gemeinsam mit Huawei an unserem Netzwerk zu arbeiten.“

„Als Partner von M-Net arbeiten wir gemeinsam an diesem spannenden und wichtigen Projekt. Die Vision und Strategie von Huawei im Bereich der Zugangsnetze der nächsten Generation basiert auf Glasfasertechnologie und maximalen Bandbreitenkapazitäten. In diesem Zusammenhang unterstützt Huawei M-Net dabei, ein fortschrittliches und zukunftssicheres FTTB/FTTH-Netzwerk auszurollen. Mit dem neuen Netzwerk kann M-Net eine führende Position bei ihren derzeitigen und künftigen Serviceangeboten einnehmen“, ergänzt Walter Haas, CTO bei Huawei Germany.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2022171 / Architektur)