Mobile-Menu

Ausbau in Frankreich, Spanien und der Schweiz Lumen erweitert sein Glasfasernetz in Europa

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die Industrie 4.0 beschleunigt weiter die Nachfrage nach höherer Breitbandgeschwindigkeit und Präsenz in der Cloud. Vor diesem Hintergrund baut Lumen Technologies sein Glasfasernetzwerk in Europa aus und verstärkt seine Servicekapazitäten in Frankreich, Spanien und der Schweiz.

Firmen zum Thema

Lumen errichtete neue Glasfaserstrecken, schuf ein neues Metro-Network in Barcelona und sorgte für den Anschluss an das transatlantische Tiefseekabel Marea.
Lumen errichtete neue Glasfaserstrecken, schuf ein neues Metro-Network in Barcelona und sorgte für den Anschluss an das transatlantische Tiefseekabel Marea.
(Bild: Lumen Technologies)

Mit seinen strategischen Netzwerkerweiterungen möchte Lumen hochleistungsfähige Glasfaser näher an die Endkunden bringen und ihnen somit schnellere Verbindungen, geringere Latenzzeiten und verbesserte Sicherheit bieten. Die Infrastruktur verbessere die Verfügbarkeit von Glasfaser in und zwischen wichtigen Wirtschafts- und Finanzzentren. Sie bringe für Städte neue Konnektivitätsoptionen und biete eine dichte Abdeckung in Schlüsselregionen, um mehrere Unternehmensgebäude und Rechenzentren von Drittanbietern mit dem Lumen-Netzwerk zu verbinden.

Die neue, mehr als 300 Kilometer lange Glasfaserstrecke zwischen Lyon (Frankreich) und Genf (Schweiz) werde die französischen Städte Grenoble, Chambery und Annecy mit an das Netz anbinden. Die Länge der Lumen-Netzwerkringe sei somit in Frankreich auf ca. 5.600 Kilometer, in der Schweiz auf rund 680 Kilometer angewachsen.

In Spanien habe Lumen seinen Glasfaserring mit einem neuen Abschnitt von mehr als 280 Kilometern zwischen der Stadt Salou und der französischen Grenze vervollständigt. Darüber hinaus sei ein neues Metro-Network in Barcelona entstanden und der Anschluss an das transatlantische Tiefseekabel Marea in Sopelana realisiert worden. Der spanische Lumen-Netzwerkring sei nun ca. 1.700 Kilometer lang.

Weltweit habe das Lumen-Netzwerk eine Länge von 720.000 Kilometern. Daran seien über 180.000 On-Net-Gebäude sowie 2.200 öffentliche und private Rechenzentren Dritter angeschlossen. In Europa erstrecke sich das Netzwerk über ca. 38.000 Kilometer mit mit mehr als 2.000 On-Net-Gebäuden sowie 500 öffentlichen und privaten Rechenzentren Dritter. Das Lumen-Netzwerk sei nahtlos mit Public-Cloud-Anbietern wie Amazon Web Services, Microsoft Azure ExpressRoute und Azure Government, Google Cloud, IBM Cloud und Oracle Cloud vernetzt.

(ID:47541317)