Durchgängige Konnektivität und intrinsische Sicherheit

Lokale Netze in DSI vCloud erweitern

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Florian Karlstetter

Die DSI vCloud setzt auf NSX Data Center, eine von VMware angebotene Plattform für Netzvirtualisierung und Sicherheit.
Die DSI vCloud setzt auf NSX Data Center, eine von VMware angebotene Plattform für Netzvirtualisierung und Sicherheit. (Bild: VMware)

T-Systems ergänzt die DSI vCloud um hochintegrierte Cloud-Networking-Funktionen. Nutzer erhalten so ein konsistentes Netzwerk und intrinsische Security für hybride Infrastrukturen mit eigenen Rechenzentren und DSI vCloud.

DSI vCloud steht für „Dynamic Services for Infrastructure with vCloud“. Der Service von T-Systems richtet sich an VMware-Nutzer, die Ressourcen im eigenen Rechenzentrum mit Kapazitäten aus der öffentlichen Cloud ergänzen wollen. Jetzt wurde das Angebot um Funktionen für hochintegriertes, virtuelles Cloud Networking erweitert. Basis hierfür ist die Plattform VMware NSX Data Center.

Kunden sollen ihre Netzwerke somit bei minimaler Neukonfiguration einfach aus dem eigenen, lokalen Rechenzentrum in die öffentliche DSI vCloud erweitern können. Dabei lassen sich beispielsweise bestehende IP-Adressen und Netzwerkverbindungen weiter nutzen.

Neben einer konsistenten und durchgängigen Konnektivität wolle man Anwendern dabei auch eine intrinsische Sicherheit bieten. Eine durchgängige Richtlinienverwaltung beschleunige die Migration von Workloads erheblich. Bestehende Netzwerksicherheitsrichtlinien können auch auf die DSI vCloud ausgeweitet werden. Dank Mikrosegmentierung ließen sich Security Services genau kontrollieren und Anwendungen sowohl in öffentlicher wie auch privater Cloud besser schützen.

Ralf Poggemann, Director of Cloud Partner Business, Digital Division von T-Systems, kommentiert: „Wir sind der Ansicht, dass ein Virtual Cloud Network das Herzstück einer verteilten Cloud-Umgebung darstellt. In einer Zeit, in der Workloads zunehmend außerhalb des privaten Rechenzentrums betrieben werden, können sowohl T-Systems als auch Kunden Anwendungen und Daten besser verbinden, absichern und optimiert bereitstellen.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45400801 / Business Applications und Services)