Mobile-Menu

Mehr Optionen für den Funkstandort Leichte 5G-Antenne für Stadt und Vorstadt

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit zwölf Kilogramm Gewicht und einem Volumen von 23 Litern ist die AIR 3268 die leichteste und kleinste Massive-MIMO-5G-Antenne der Branche, sagt Hersteller Ericsson. Die Antenne soll dazu beitragen, die 5G-Mittelband-Einführung für Mobilfunknetzbetreiber zu beschleunigen.

Firmen zum Thema

Eine Ericsson-Mitarbeiterin mit 5G-Antennen auf dem Dach der Ericsson-Headquarters in Schweden.
Eine Ericsson-Mitarbeiterin mit 5G-Antennen auf dem Dach der Ericsson-Headquarters in Schweden.
(Bild: Ericsson)

Die AIR 3268 wiege etwa 40 Prozent weniger als die frühere Generation und könne so die Installation nicht nur auf Türmen und Dächern, sondern auch an Masten und Wänden erleichtern. Die 5G-Antenne arbeite mit 32 Transceivern und passiver Kühlung, die Ausgangsleistung beträgt Ericsson zufolge 200 Watt.

Im Vergleich zur früheren Generation habe der Hersteller die Energieeffizienz um zehn Prozent steigern können. Dies sei nicht nur auf Wunsch der Kunden geschehen, die höhere Energieeffizienz gehöre auch zur Firmenpolitik des schwedischen Mobilfunkausrüsters: Ericsson möchte bis 2030 klimaneutral zu sein. Der Konzern bekenne sich durch seine Unterstützung diverser Initiativen wie #WeDontHaveTime und Exponential Roadmap zum Klimaschutz. Die Informations- und Kommunikationstechnologiebranche sehe er hierbei in einer wichtigen Rolle.

(ID:47688090)