Suchen

Blaupause für stationäre 4G-Gateways beim Endnutzer Lantiq, D2 und Ecrio planen VoLTE-System

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Peter Schmitz

Chipproduzent Lantiq kooperiert mit den Softwareherstellern D2 Technologies und Ecrio. Gemeinsam planen die Partner ein VoLTE-fähiges Referenzdesign für "drahtlose Breitband Home Gateways".

Firma zum Thema

Ein Referenzdesign für Customer Premises Equipment auf Basis von Lantiqs XWAY GRX Gateway-Plattform soll 2013 stehen.
Ein Referenzdesign für Customer Premises Equipment auf Basis von Lantiqs XWAY GRX Gateway-Plattform soll 2013 stehen.

Lantiq plant ein Referenzsystem das VoLTE-taugliche Gateways für Fixed Wireless Services ermöglicht. OEMs könnten damit Consumer-Router bauen, mit dem stationäre Anwender per LTE ins Internet gehen und telefonieren. Am Projekt beteiligen sich nun auch die Softwareanbieter D2 Technologies und Ecrio.

D2 Technologies und Ecrio liefern jeweils eine Client-Software für das IP Multimedia System (IMS). Der Stack beinhaltet auch Voice over LTE (VoLTE) gemäß GSMA PRD IR.92 (IMS Profile for Voice).

Konkret bringen sich die Unternehmen mit folgenden Produkten ein:

  • D2 Technologies entwickelt Software-Lösungen für mCUE 4G und vPort, IMS VoLTE- sowie RCS (Rich Communication Suite)-Software für IMS IP-Kommunikationsdienste wie HD-Sprache, Videobotschaften in Echtzeit, Instant Messages, Presence, SMS und VCC in mobilen 4G-Netzwerken.
  • Ecrio bietet seine marktreife Mobile Communications Client Suite (MCCS) auf Basis der FlexIMS-Architektur an, die 4G/LTE-Services wie Sprache, Video, SMS und andere RCS-Services unterstützt.

Lantiq selbst steuert die XWAY GRX Gateway-Plattform bei. Die verfüge über einen leistungsfähigen Multicore-Netzwerkprozessor sowie einen Universal Gateway Software-Stack für Basis-Netzwerkfunktionen. Außerdem unterstütze die Plattform ein umfangreiches Connectivity- und Sprachprodukt-Portfolio von Lantiq, einschließlich Fast/Gigabit-Ethernet-, WLAN- und DECT/CAT-iq-Lösungen.

Bereits Ende 2011 hatte Lantiq den LTE-Experten Altair Semiconductor als weiteren Partner benannt.

Referenzdesign für 2013 geplant

Potenzielle Kunden sollen zusammen mit Lantiq ab Oktober mit der Entwicklung auf Basis des LTE Gateway Reference Systems von Lantiq sowie VoLTE-Software von D2 Technologies oder Ecrio beginnen. Referenz-Designs sind für Anfang 2013 geplant.

Lantiq glaubt an einen steigenden Bedarf an Customer Premises Equipment für den "Broadband Fixed Wireless Access" per LTE. Dabei beruft sich der Anbieter unter anderem auf den Analysten Stéphane Téral und zitert den Autoren des "Infonetics Research Mobile VoIP and Subscribers Market and Forecasts (June 2012)" folgendermaßen: "Langfristig gesehen wird VoLTE den Markt dominieren, da LTE sich als universelle mobile Breitband-Plattform durchsetzen wird. Netzbetreiber werden es daher zum integralen Bestandteil ihres Service-Angebots machen. Zunehmend sind mehr und mehr Mobiltelefone mit dieser Funktionalität verfügbar. Angesichts des entsprechenden Wachstums bei LTE für den stationären Breitband-Access, wird die Integration der gleichen, leistungsfähigen Media-Services in die nächste Generation der Home-Gateways den Betreibern ermöglichen, die volle Wertschöpfung aus der Investition in die LTE-Infrastruktur zu nutzen."

(ID:35217980)