Mobile-Menu

Überblick über die Serviceabsicherung Kostenfreie Wartungsvertragsanalyse

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die Gratisanalyse von Cisco- und Juniper-Wartungsverträgen durch NSM Network Solutions Munich soll einen von Hardwarelieferanten unabhängigen Überblick über die Service- und Supportabdeckung kritischer Netzwerkkomponenten verschaffen. Die Ergebnisse sollen binnen 48 Stunden vorliegen.

Firma zum Thema

NSM bietet die kostenlose Analyse der Wartungsvertragssituation zunächst bis Ende Januar 2016 an.
NSM bietet die kostenlose Analyse der Wartungsvertragssituation zunächst bis Ende Januar 2016 an.
(Bild: marcus_hofmann – Fotolia.com)

Das auf Netzwerktechnik und Wartungsvertragsmanagement spezialisierte IT-Haus NSM Network Solutions Munich überprüft anhand der Seriennummern den Status aller Cisco- und Juniper-Wartungsverträge und ermittelt, ob der Wartungsvertrag eines Geräts zu dessen Bedeutung für die Funktionsfähigkeit des Netzwerks passt und ob die für ein Gerät gebuchten Updates und Servicereaktionszeiten, lizenzierte Zusatzfunktionen und Hardwareaustauschgarantien angemessen sind.

SMARTnet und Juniper Care, die Serviceprogramme der führenden Hersteller von Netzwerkkomponenten, können nicht vom Kunden direkt konfiguriert und eingerichtet werden. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Händler häufig vor der Vielfalt der möglichen Wartungsverträge hinsichtlich Laufzeit, Firewall und Firmware-Updates, Funktionslizenzierung, Reparatur- und Austauschservices kapitulieren.

Dies hat zur Folge, dass Wartungsverträge nicht so konfiguriert sind, wie es für den Einsatz der jeweiligen Hardware geboten wäre“, erläutert Heinz Arndt, Geschäftsführer NSM Network Solutions Munich GmbH. „Dass die Router und Switches eines Netzwerks meist von verschiedenen Händlern bezogen wurden, macht die Wartungsvertragsabdeckung noch unübersichtlicher – ganz zu schweigen von Grauimportproblemen. Im Extremfall kann das dazu führen, dass ausgerechnet für den kritischen Router, der gerade ausgefallen ist, nicht der angenommene Zwei-Stunden-Austauschservice gilt, der den Schaden in Grenzen gehalten hätte.“

Die kostenlose Analyse der Wartungsvertragssituation soll IT-Leitern wie Einkäufern Klarheit darüber bringen, welche Verträge aktiv sind und welche Komponenten gegebenenfalls einen zu hohen oder zu niedrigen Servicelevel haben. Das NSM-Angebot gilt zunächst bis Ende Januar 2016. NSM bietet darüber hinaus an, Wartungsverträge von Lieferanten zu übernehmen, zu konsolidieren und bedarfsgerecht anzupassen. Die Zentralisierung des Vertragsmanagements steigere die Transparenz könne die Kosten senken.

(ID:43606211)