Suchen

Bereitstellung von Triple-Play-Diensten wird beschleunigt Kooperation forciert ROADM-Netzausbau in Belgien

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Der belgische Kabelnetzbetreiber VOO hat sein auf der FSP-3000-Plattform von ADVA Optical Networking basierendes Netz mit ROADM-Technik aufgerüstet. Die ROADM-Infrastruktur wurde vom Systemintegrator Arcadiz Telecom installiert.

Firma zum Thema

In Belgien (hier der Grand-Place in Brüssel) wurde das auf der ADVA FSP 3000 basierende optische Netz von VOO mit ROADM-Technik aufgerüstet.
In Belgien (hier der Grand-Place in Brüssel) wurde das auf der ADVA FSP 3000 basierende optische Netz von VOO mit ROADM-Technik aufgerüstet.
(BettinaF / pixelio.de )

Mit mehr als 2.500 Kilometern Glasfaser verbindet das optische Netz von VOO elf Hauptknotenpunkte, die jeweils bis zu 100G Kapazität skalieren, und über 100 weitere Verkehrsknotenpunkte.

Mit der Aufrüstung sei das Netz nun in der Lage, Verbindungen flexibel zu verschalten. Dies soll Planungszyklen verkürzen und die Betriebskosten und Vorlaufzeiten beim Einrichten von Services für Geschäftskunden und Triple-Play-Diensten für Privatkunden sowie bei der Anbindung von Mobilfunkbasisstationen reduzieren.

Die von dem Systemintegrator Arcadiz Telecom installierte ROADM-Infrastruktur verbindet die Content Distribution Networks (CDN) mit den zentralen Transportplattformen.

Die ADVA FSP 3000 ist ein skalierbares Wellenlängenmultiplex-System (Wavelength Division Multiplexing, WDM) für Netzbetreiber und Unternehmen, das Hochgeschwindigkeitsdaten-, Datensicherungs-, Video- und Sprachanwendungen über Glasfaser bündeln, transportieren und schützen kann.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 36039100)