Netzwerk-Performance-Management mit Riverbed NPCM

Konfigurationsfehler vermeiden durch automatisierte Netzwerkanalyse

| Redakteur: Wilfried Platten

Hier geht´s rund: Workflow-Diagramm für die SteelCentral-Komponenten
Hier geht´s rund: Workflow-Diagramm für die SteelCentral-Komponenten (Bild: Riverbed)

Automatisierte Analyse der Netzwerkkonfiguration in SteelCentral NPCM soll Netzwerkplanung und Konfigurationsmanagement vereinfachen.

Riverbed ist Anbieter von Lösungen für Application Performance Infrastructure (API). Für seine SteelCentral-Produktfamilie für Performance-Management und -Kontrolle hat das Unternehmen jetzt neue Funktionen rund um Netzwerkplanung und Konfigurationsmanagement entwickelt.

Fehlersuche

Innerhalb der Software-Suite SteelCentral NPCM (Network Planning and Configuration Management) soll der NetAuditor jetzt die Verfügbarkeit unternehmenskritischer Netzwerkdienste erhöhen, indem Konfigurationsfehler durch automatisierte Netzwerkanalyse frühzeitig erkannt und damit Ausfälle vermieden werden. Mit dem NetPlanner lässt sich ein detailgetreues Netzwerkmodell erstellen, das mehrere Datenquellen kombiniert, um genauere Vorhersagen über das Netzwerkverhalten und die Performance zu treffen. Das soll die Stabilität des Netzwerks bei Änderungen oder Wachstum planbarer machen. Und der NetCollector lässt sich jetzt mit Riverbed SteelHead kombinieren, so dass Konfigurations- und Betriebsdaten automatisch erkannt und gespeichert, sowie Konfigurationen auf Fehler und Compliance-Verstöße überprüft werden können.

Ausfall-Prophylaxe

Konfigurationsfehler bei Netzwerkgeräten sollen durch diese Maßnahmen entdeckt und behoben werden, bevor es zu einem Ausfall kommt, und so die Verfügbarkeit von unternehmenskritischen Netzwerkdiensten erhöht werden. Darüber hinaus unterstützt die Lösung bei der Einhaltung von Sicherheitsstandards, indem Fehler und Abweichungen der Netzwerkkonfiguration erkannt und gemeldet werden.

„Die SteelCentral NPCM-Lösungen unterstützen die IT-Mitarbeiter dabei, die Compliance-Vorgaben für ihr Netzwerk trotz der ständig wachsenden Zahl regulatorischer, organisatorischer und sicherheitsrelevanter Richtlinien zu erfüllen“, sagt Christian Lorentz, Senior Product Marketing und Alliance Manager bei Riverbed. „Gleichzeitig lassen sich damit Ausfallzeiten, die durch Fehlkonfigurationen verursacht werden, um bis zu 70 Prozent verringern – und zwar, indem die Analyse der Netzwerkkonfiguration nicht mehr manuell, sondern automatisiert stattfindet.“

Die Updates für die NPCM-Produkte stehen ab sofort zur Verfügung. Auch Bestandskunden können auf die neuen Produkte aufrüsten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42961264 / Performance-Management)