Suchen

Netzwerk-Performance-Management mit Riverbed NPCM Konfigurationsfehler vermeiden durch automatisierte Netzwerkanalyse

| Redakteur: Wilfried Platten

Automatisierte Analyse der Netzwerkkonfiguration in SteelCentral NPCM soll Netzwerkplanung und Konfigurationsmanagement vereinfachen.

Hier geht´s rund: Workflow-Diagramm für die SteelCentral-Komponenten
Hier geht´s rund: Workflow-Diagramm für die SteelCentral-Komponenten
(Bild: Riverbed)

Riverbed ist Anbieter von Lösungen für Application Performance Infrastructure (API). Für seine SteelCentral-Produktfamilie für Performance-Management und -Kontrolle hat das Unternehmen jetzt neue Funktionen rund um Netzwerkplanung und Konfigurationsmanagement entwickelt.

Fehlersuche

Innerhalb der Software-Suite SteelCentral NPCM (Network Planning and Configuration Management) soll der NetAuditor jetzt die Verfügbarkeit unternehmenskritischer Netzwerkdienste erhöhen, indem Konfigurationsfehler durch automatisierte Netzwerkanalyse frühzeitig erkannt und damit Ausfälle vermieden werden. Mit dem NetPlanner lässt sich ein detailgetreues Netzwerkmodell erstellen, das mehrere Datenquellen kombiniert, um genauere Vorhersagen über das Netzwerkverhalten und die Performance zu treffen. Das soll die Stabilität des Netzwerks bei Änderungen oder Wachstum planbarer machen. Und der NetCollector lässt sich jetzt mit Riverbed SteelHead kombinieren, so dass Konfigurations- und Betriebsdaten automatisch erkannt und gespeichert, sowie Konfigurationen auf Fehler und Compliance-Verstöße überprüft werden können.

Ausfall-Prophylaxe

Konfigurationsfehler bei Netzwerkgeräten sollen durch diese Maßnahmen entdeckt und behoben werden, bevor es zu einem Ausfall kommt, und so die Verfügbarkeit von unternehmenskritischen Netzwerkdiensten erhöht werden. Darüber hinaus unterstützt die Lösung bei der Einhaltung von Sicherheitsstandards, indem Fehler und Abweichungen der Netzwerkkonfiguration erkannt und gemeldet werden.

„Die SteelCentral NPCM-Lösungen unterstützen die IT-Mitarbeiter dabei, die Compliance-Vorgaben für ihr Netzwerk trotz der ständig wachsenden Zahl regulatorischer, organisatorischer und sicherheitsrelevanter Richtlinien zu erfüllen“, sagt Christian Lorentz, Senior Product Marketing und Alliance Manager bei Riverbed. „Gleichzeitig lassen sich damit Ausfallzeiten, die durch Fehlkonfigurationen verursacht werden, um bis zu 70 Prozent verringern – und zwar, indem die Analyse der Netzwerkkonfiguration nicht mehr manuell, sondern automatisiert stattfindet.“

Die Updates für die NPCM-Produkte stehen ab sofort zur Verfügung. Auch Bestandskunden können auf die neuen Produkte aufrüsten.

(ID:42961264)