Studie: Jüngere Mitarbeiter fordern Collaboration-Technologie

KMU setzen verstärkt auf Collaboration in der Cloud

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Der Citrix-Studie zufolge wird in KMU der Einsatz von Collaboration-Tools in den nächsten zwei Jahren (bis 2016) deutlich zunehmen.
Der Citrix-Studie zufolge wird in KMU der Einsatz von Collaboration-Tools in den nächsten zwei Jahren (bis 2016) deutlich zunehmen. (Bild: Citrix)

Die KMU Deutschlands erwarten durch den Einsatz von cloudbasierenden Collaboration-Technologien ein deutliches Wachstum ihres Auslandsgeschäfts. Mit Blick auf demografische Faktoren gebe es jedoch deutliche Unterschiede im Nutzungsverhalten. Dies habe eine Studie im Auftrag von Citrix ergeben.

Die wirtschaftliche Stärke Deutschlands basiert auf der Exportorientierung. Eine vom 5. bis 11. November 2014 von Yougov im Auftrag von Citrix durchgeführte Studie mit 655 Entscheidungsträgern in kleinen und mittelständischen deutschen Unternehmen (KMU) mit maximal 500 Angestellten soll nun herausgefunden haben, dass KMU innerhalb der nächsten zwei Jahre einen signifikanten Anstieg ihres Umsatzes aus internationalen Geschäften erwarten.

Ein Fünftel der international tätigen KMU erwarte gar exorbitante Wachstumsraten von 50 Prozent und mehr. Nur fünf Prozent würden einem Schwund ihres Auslandsgeschäfts entgegensehen. Weiterhin habe die Studie herausgestellt, dass dieses Wachstum mithilfe von cloudbasierenden Collaboration-Technologien erreicht werden könne. Je jünger die Befragten gewesen seien, desto stärker sei diese Sichtweise ausgeprägt gewesen.

Cloudbasierende Collaboration-Technologien treiben Wachstum voran

Um ihre internationalen Aktivitäten zu meistern, werden kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland die Nutzung cloudbasierender Collaboration-Technologien über die nächsten zwei Jahre deutlich ausbauen. Der Studie zufolge wird die Nutzung von Videokonferenzen um 59 Prozent zunehmen, die Nutzung cloudbasierender Filesharing-Lösungen um 63 Prozent zunehmen und die Nutzung von Online-Projektmanagement-Plattformen um 154 Prozent zunehmen.

Auf die Frage hin, welche konkreten Technologien das Auslandsgeschäft unterstützen könnten, seien folgende Aussagen getroffen worden:

  • 16 Prozent der Befragten nannten Videokonferenzen als Schlüssel zu internationalem Wachstum,
  • 16 Prozent wiesen Social-Collaboration-Plattformen die größte Rolle zu,
  • 14 Prozent gaben an, dass sie Online-Projektmanagement-Plattformen als leistungsstarke Tools zur Ausweitung ihrer internationalen Aktivitäten ansehen.

Mit Berücksichtigung demografischer Faktoren habe die Studie deutliche Unterschiede offenbart:

  • Nahezu doppelt so viele Befragte der Altersgruppe 18 bis 44 Jahre (20 Prozent) als ab 45-Jährige (zehn Prozent) entschieden sich in dieser Frage für Online-Projektmanagement-Tools,
  • acht Prozent aller Befragten nannten Filesharing-Plattformen als wichtigste Technologie zur Steigerung des Auslandsgeschäfts, darunter zwölf Prozent der 18- bis 44-Jährigen, verglichen mit nur sechs Prozent der Altersgruppe 45 Jahre und älter.

Bei jüngeren Arbeitnehmern wächst Nachfrage nach Collaboration-Tools

Das Vertrauen in Collaboration-Tools vor allem bei jüngeren Befragten komme durch die ganze Studie hinweg zum Vorschein. Während 47 Prozent der Befragten Bedenken äußerten, dass diese Technologien ihnen beim Ausbau ihres Auslandsgeschäfts behilflich seien, ändert sich dieses Bild unter Berücksichtigung der verschiedenen Altersgruppen. Nur ein Drittel (33 Prozent) der 18- bis 44-Jährigen hätten diese Skepsis geteilt. In der Altersklasse 45 und darüber seien es bereits 54 Prozent. Mit dem Alter als bestimmende Variable sei es nicht verwunderlich, dass es auch deutliche Unterschiede bei der momentanen Nutzung von Collaboration-Technologien gebe:

  • Über ein Drittel (35 Prozent) der Befragten zwischen 18 und 44 Jahren nutzten bereits Filesharing für internationale Geschäftsaktivitäten. Dies übertreffe den Durchschnitt von 27 Prozent und den Wert ihrer Kollegen im Alter von 45 Jahren und darüber (24 Prozent) deutlich.
  • Das Altersgefälle würde sich bei den Online-Projektmanagement-Plattformen fortsetzen. Mit 20 Prozent, die diese Technologie bereits nutzten, seien die 18- bis 44-Jährigen im Vergleich zu insgesamt 13 Prozent aller Befragten klar überrepräsentiert.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43098350 / Online Collaboration)