Suchen

Parallelbetrieb soll Störungen bei der Signalverteilung verhindern KMU-Router mit Dualband-WLAN und 50 VPN-Tunneln

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Der Gigabit-Ethernet-Router Vigor2925n-plus unterstützt laut Hersteller Draytek parallele Datenübertragungen in 2,4- und 5-GHz-Funknetzwerken. Für die Anbindung von Niederlassungen und Außendienstmitarbeitern stehen 50 VPN-Tunnel für IPsec, L2TP und PPTP zur Verfügung.

Firma zum Thema

Der Router Vigor2925n-plus kann durch Parallelbetrieb in den Frequenzbereichen 2,4 und 5 GHz sowohl Clients als auch andere Access Points anbinden.
Der Router Vigor2925n-plus kann durch Parallelbetrieb in den Frequenzbereichen 2,4 und 5 GHz sowohl Clients als auch andere Access Points anbinden.
(Bild: Draytek)

Draytek zufolge ist der parallele Betrieb für die störungsfreie WLAN-Verteilung sinnvoll. So könne beispielsweise über 5 GHz der Bridge-Modus zu WLAN-Access-Points genutzt werden, während sich die Clients über 2,4 GHz verbinden. Dadurch gebe es keine gegenseitigen Störungen bei der Signalverteilung.

Für die Anbindung anderer Geräte per VPN steht das „Central VPN Management“ zur Verfügung. Dies soll eine zentrale Geräte-Administration ermöglichen. Mittels „AP Management“ ließen sich angeschlossene WLAN-Access-Points einbinden. Diese könnten dann direkt über den Vigor2925n-plus konfiguriert werden.

Netzwerkgeräte können sich über die fünf Gigabit-LAN-Schnittstellen oder WLAN nach IEEE 802.11n verbinden. Für die Sicherheit aller Netzwerkteilnehmer sollen die SPI-Firewall, das Content Security Management (CSM) und die optionalen Web-Content-/Jugendschutzfilter Commtouch, BPjM oder fragFINN sorgen.

Für die Anbindung externer Nutzer oder Zweigstellen können 50 VPN-Tunnel lizenzfrei genutzt werden. Hierfür stehen PPTP, IPsec und L2TP zur Verfügung. Mit SSL-VPN sind es 25 VPN-Verbindungen. Im kostenlosen Smart-VPN-Client seien alle Optionen in einer zentralen Oberfläche zusammengefasst, um die Einrichtung zu erleichtern.

(ID:42486411)