M8040A High Performance 64 Gbaud BERT und Infiniium UXR-Serie

Keysight zeigt Testlösung für PCIe 5.0

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Mit der Receiver-Testlösung lassen sich Schaltungen entwickeln und validieren, die deutlich abgeschwächte Signale bei 32 Gigatransfers pro Sekunde (GT/s) tolerieren.
Mit der Receiver-Testlösung lassen sich Schaltungen entwickeln und validieren, die deutlich abgeschwächte Signale bei 32 Gigatransfers pro Sekunde (GT/s) tolerieren. (Bild: Keysight)

Keysight hat eine umfassende Testlösung für PCI Express 5.0 vorgestellt. Einen Bedarf für den Bus-Standard sieht der Anbieter dabei insbesondere angesichts kommender 5G-Mobilfunknetze und deren Versorgung per 400G.

Hinter der Abkürzung PCIe 5.0 verbirgt sich nicht nur der sperrige Terminus „Peripheral Component Interconnect Express 5.0“, sondern auch jede Menge technischer Raffinesse. Dank der werden entsprechende Schnittstellen künftig einiges dazu beitragen, genug Performance für 400G-Netzwerke und damit versorgte 5G-Mobilfunk-Infrastrukturen zu liefern, glaubt Keysight. Entwicklern offeriert der Hersteller daher nun eine umfassende Testlösung für PCI Express 5.0.

Mit der Receiver-Testlösung sollen sich Schaltungen entwickeln und validieren lassen, die deutlich abgeschwächte Signale bei 32 Gigatransfers pro Sekunde (GT/s) tolerieren. Bei PCIe 5.0 müssten Empfänger mit Hochfrequenzverlusten des Kanals und unzulässigen Bitfehlerraten (BERs) zurechtkommen. Dem entsprechend empfiehlt Keysight das M8040A High Performance 64 Gbaud BERT, das die Charakterisierung der physikalischen Schicht und Konformitätstests ermögliche.

Zu den weiteren Herausforderungen des neuen Standards zählt Keysight die Erhöhung von digitaler Übertragungsgeschwindigkeit und Durchsatz – was sich auf die Signalintegrität auswirke. Mögliche Probleme seien dabei das Übersprechen von Steckverbindern sowie die Empfindlichkeit von Empfängern für Jitter. Als passende und genaue Oszilloskop- und Empfängertestlösung schlägt der Anbieter die eigene Infiniium UXR-Serie vor: Die biete Bandbreiten bis zu 110 GHz und führende Jitter-Floor-Leistung.

Joachim Peerlings, Vice President und General Manager Networks & Data Centers bei Keysight und Geschäftsführer der Keysight Deutschland GmbH, kommentiert: „Rechenzentren müssen auf 400G aufgerüstet werden, damit die Betreiber ohne Qualitätseinbuße neue Dienste anbieten, die ständig steigenden Daten- und Speicheranforderungen erfüllen und die Kosten minimieren können [...] Physical Layer Sender- und Empfänger-Testwerkzeuge, die mit 32GT/s testen können, ermöglichen es Entwicklern, ihre Sender-, Empfänger- und Kanaldesigns für maximale Leistung und Zuverlässigkeit bei der erforderlichen Datenübertragungsrate zu optimieren.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45744805 / Netzwerk-Messtechnik)