Mobile-Menu

Vereinfachte Fehlersuche im Netzwerk Kabeltests mit Switch-Diagnose

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Der Kabel- und Netzwerktester LinkIQ von Fluke Networks kombiniert Switch-Diagnose mit moderner Kabelmesstechnik. Dies soll die Fehlersuche beim Aufbau oder bei der Instandhaltung von Netzwerken und/oder den Anschluss von PoE-Geräten an das Netzwerk erleichtern.

Firma zum Thema

Der LinkIQ kann die Kabelleistung validieren und auch eine Diagnose des nächsten Switches durchführen.
Der LinkIQ kann die Kabelleistung validieren und auch eine Diagnose des nächsten Switches durchführen.
(Bild: Fluke Networks)

Fluke Networks zufolge basiert der LinkIQ auf einem Einzeltestverfahren, welches automatisch die passenden Messwerte, basierend auf der Situation am anderen Ende des Kabels, liefert. Bei einem offenen Kabel würden Länge und Verdrahtung angezeigt. Nach Abschluss mit der beiliegenden Remote-Einheit präsentiere das Testergebnis die maximale Datenrate, die das Kabel unterstützt – bis zu 10 GBit/s. Ist das Kabel mit einem Switch-Port verbunden, seien der Name des Switches sowie Portnamen, VLAN, Geschwindigkeit und Duplex ablesbar. Bei PoE zeige der LinkIQ die Leistung und Klasse an (bis zu 90 W oder Klasse 8), außerdem werde die Leistung vom Switch angefordert, um zu überprüfen, welche Leistungsversorgung möglich ist.

Der LinkIQ verwendet LinkWare PC, die Dokumentationssoftware von Fluke Networks, die nach Aussage des Herstellers seit 20 Jahren eine Vielzahl von Testern unterstützt und mit Zehntausenden aktiver Benutzer branchenweit de facto die Standardlösung sei. Die einfachste Methode zur Verwaltung von Messdaten sei die Verwendung einer kostenlosen Kopie von LinkWare. Die Ergebnisse zahlreicher Fluke-Produkte könnten gespeichert und abgerufen werden. Es sei auch möglich, PDF-Berichte zu erstellen.

(ID:47390111)