QFabric für mittlere Rechenzentren, Update für EX8200-Switch Juniper QFX3000-M mit 768 10-GbE-Ports

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit dem QFX3000-M QFabric System präsentiert Juniper Networks eine Switching-Lösung für mittelgroße Rechenzentren. Die EX8200-Serie wird zudem um Virtual Chassis Techniken ergänzt.

Firma zum Thema

Die Interconnect-Einheiten QFX3600-I fungieren als Backplane des QFX3000-M.
Die Interconnect-Einheiten QFX3600-I fungieren als Backplane des QFX3000-M.

Juniper Networks (Juniper) erweitert das eigene Angebot um ein verkleinertes QFabric-System. Das QFX3000-M QFabric System verfügt über die gleichen Funktionen, wie das größere Modell QFX3000-G, sei aber speziell auf Anforderungen mittlerer Rechenzentren zugeschnitten.

Das Modell QFX3000-M bietet bis zu 768 10-GbE-Ports mit einer durchschnittlichen Latenz von drei Mikrosekunden von Port zu Port. Juniper will das Management von Multilayer-Legacy-Netzwerken mit dem System deutlich vereinfachen. Zudem bewirbt der Hersteller das Produkt als besonders effizient und raumsparend: Verglichen mit Lösungen der Mitbewerber verbrauche das Modell QFX3000-M bis zu 74 Prozent weniger Kabel, 63 Prozent weniger Platz und 57 Prozent weniger Energie.

Für wachsende Ansprüche sei das System dennoch gewappnet. Durch austauschbare Komponenten können Anwender mit einem QFX3000-M starten und ihre QFabric-Infrastruktur schrittweise bis zum QFX3000-G skalieren – und dann auf bis auf 6.144 10-GbE-Ports zugreifen.

Juniper kündigt zudem den 40-GbE-Top-of-Rack-Switch Node QFX3600 an. Wie das Vorgängersystem QFX3500 erlaube das voraussichtlich ab zweiter Jahreshälfte erhältliche Produkt den Zugang zu beiden QFabric-Systemen. Des Weiteren hat Juniper den Funktionsumfang der Serie EX8200 erweitert. Die Switches für 1-GbE- und 10-GbE-Umgebungen lassen sich nun per Virtual-Chassis-Technik standortübergreifend miteinander verbinden. Bis zu vier, maximal 80 Kilometer voneinander entfernte Rechenzentren sollen so wie ein einziger Standort administriert werden können.

(ID:34178890)