Suchen

Laut Lancom-Chef Koenzen bringt der Standard 802.11n nur Vorteile

„Jetzt ist der richtige Zeitpunkt zum Umstieg auf Wireless LAN“

Seite: 3/3

Firma zum Thema

Die Sicherheit von WLANs ist in Unternehmen nach wie vor ein viel diskutiertes Thema. Gerade als in den letzten Wochen war japanischen Forschern ein Angriff auf WLANs gelungen. Stoppt das die WLAN-Ausbreitung?

Ralf Koenzen: Ein entschiedenes Nein! Die Forscher haben in diesem Fall eine Sicherheitslücke in WPA-TKIP-geschützten WLANs entdeckt. So war es ihnen gelungen, unerkannt eigene Daten in das WLAN einzuschleusen. Es wurden jedoch in keinster Weise verschlüsselt gesendete WLAN-Daten mitgelesen.

Diese Attacke sollte Unternehmen nicht verunsichern. Sie zeigt, dass die Sicherheit von WPA-TKIP nicht mehr ausreichend ist. Das ist aber nichts Neues. Seit Jahren gibt es einen sicheren Schutz: Den Standard 802.11i, der mit AES-basierter Verschlüsselung das Sicherheitskonzept von WLAN auf eine neue Basis stellt.

Ohnehin ist das größte Problem im Umfeld der WLAN-Sicherheit aber seit Langem nicht mehr die technischen Möglichkeiten der aktuellen Standards, sondern in vielen Fällen das zögerliche Umsetzen dieser Möglichkeiten seitens der Anwender.

Trotzdem: Wie sicher sind die Lancom-WLANs?

Ralf Koenzen: Sie sind sicher. Der Standard 802.11i wird von uns seit seiner Verabschiedung 2004 unterstützt. Außerdem verwenden wir schon seit Jahren „Atheros“-Chipsätze mit integriertem Hardware-AES-Beschleuniger. Dadurch ist die höchstmögliche Verschlüsselung ohne Performance-Verluste gewährleistet.

Des Weiteren steckt im LCOS 7.7 eine zusätzliche prioritätsübergreifende Überwachung von TKIP/AES-Sequenznummern. Mit dieser Funktion kann das beschriebene Angriffsszenario gegen TKIP erkannt und unterbunden werden.

Schließlich sorgt unser Betriebssystem LCOS für noch mehr Security. Das nutzen wir für alle Router, Gateways und Access Points. Es verhindert viele der gängigen Angriffe aus dem Netz. Außerdem ermöglicht uns das eigene Betriebssystem umgehend auf potentielle Bedrohungen zu reagieren, denn wir können zu jeder Zeit neue Schutzmechanismen einbauen und ergänzen.

Also ist jetzt auch für den letzten Zweifler der Zeitpunkt gekommen, auf WLAN umzusteigen?

Ralf Koenzen: Das kann ich nur unterstreichen! Der neue Standard bietet höhere Datenraten, größere Reichweiten und eine bessere Abdeckung als seine Vorgängerstandards. So kann WLAN mit 802.11n mit modernsten kabelbasierten Netzwerken mithalten – und das zu einem Bruchteil der Kosten. Unternehmen können das Hochleistungs-WLAN für verschiedene Dienste nutzen und somit die Flexibilität ihrer Netze erhöhen.

(ID:2042565)