Suchen

Flex Tap VHD für mittlere und große Netze Ixia quetscht 36 Glasfasertaps in eine HE

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit Ixias modularem Flex Tap VHD bringen Unternehmen oder Carrier in einer Höheneinheit bis zu 36 Taps für Glasfasernetze unter – die den Netzwerkverkehr an Monitoring- oder Sicherheitstools durchleiten.

Firmen zum Thema

Mit den Taps sollen Unternehmen ihren Netzwerkverkehr umfassend überwachen und Daten für das Reporting erfassen.
Mit den Taps sollen Unternehmen ihren Netzwerkverkehr umfassend überwachen und Daten für das Reporting erfassen.
(Bild: Ixia)

Ixia erweitert das Portfolio an Netzwerktaps – also jenen passiven Netzelementen, die den Traffic eines Netzwerksegmentes kopieren und an Monitoringtools weiterleiten. Der für Glasfasernetze ausgelegte Flex Tap VHD bietet laut Anbieter die aktuell höchste Portdichte auf dem Markt: Pro Höheneinheit im Rack sollen Anwender so bis zu 36 Taps unterbringen – das entspricht dann 12 Modulen.

Entwickelt wurden die Taps für mittlere und große Netzwerke von Unternehmen und Carriern. Dort könnte die Lösung Sicherheit und Compliance stärken, wenn Anwender den Netzwerkverkehr umfassend überwachen und Daten für das Reporting erfassen. Dabei werde unterschiedlichste Hardware unterstützt.

Laut Ixia ermöglichen die Flex Taps einen kontinuierlichen Zugriff auf den gesamten Netzwerkverkehr und damit umfassende Visibility für Monitoring- und Sicherheits-Tools – ohne zusätzliche Flaschenhälse oder Fehlerquellen. Die Lösung ist kompatibel mit allen Protokollen und Monitoring-Systemen und könne daher ohne zusätzlichen Overhead in jeder Inline-Verbindung im Netzwerk eingesetzt werden.

(ID:44548801)