Mobile-Menu

Portkennzeichnung, Skalierbarkeit und visuelles Management Ixia liefert 100Gb-Module für Anue NTO

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Testexperte Ixia aktualisiert die Network Monitoring Switches der Reihe Anue Net Tool Optimizer (NTO): 100GbE-Schnittstellenmodule bieten mehr Performance, das Network Visibility Operating System (NVOS) 3.8 zusätzliche Features.

Firmen zum Thema

Ixia verspricht Betreibern von Hochgeschwindigkeitsnetzen und Unternehmensrechenzentren mehr verwertbare Erkenntnisse.
Ixia verspricht Betreibern von Hochgeschwindigkeitsnetzen und Unternehmensrechenzentren mehr verwertbare Erkenntnisse.
(Bild: Ixia)

Noch mehr verwertbare Erkenntnisse über komplexe Netzwerke will Ixia mit jetzt für den Anue Net Tool Optimizer (NTO) präsentierten Erweiterungen ermöglichen. Hierzu zählen ein 100GbE-Schnittstellenmodul sowie zusätzliche Funktionen des NVOS 3.8. Profitieren sollen davon insbesondere Betreiber von Hochgeschwindigkeitsnetzen und Unternehmensrechenzentren.

Folgende Funktionen und Leistungsmerkmale stellt der Anbieter heraus:

  • 100GbE-Schnittstellen und NVOS-Erweiterungen erlauben ein Packet-Level-Monitoring mit voller Bandbreite. Dabei können bis zu vier 100GbE-Module in einem 2HE-Chassis untergebracht werden. Auch ein Parallelbetrieb mit Gbe/10Gbe/40GbE-Ports ist möglich.
  • Besonders gute Skalierbarkeit: Anwender können den Netzwerkverkehr auf bis zu 32 Tools verteilen.
  • Verbesserte forensische Analysemöglichkeiten: Ein neues Feature zur Portkennzeichnung im NVOS 3.8 markiert Datenpakete bei Eintritt in das Anue NTO. Zusammen mit der vorhandenen Zeitstempelung erleichtere dies laut Anbieter die Übersicht über Netzwerkereignisse bei einer großen Anzahl überwachter Netzwerksegmente.
  • Einfaches visuelles Management: Damit sollen Nutzer des Anue NTO problemlos 100GbE-Ports für Lastausgleich und Datenverkehr mit kleineren Bandbreitentools parametrieren und überwachen.

Ixia will die Neuerungen auf der kommenden Interop in Las Vegas vorstellen. Zwischen 7. und 9. Mai präsentiert sich der Hersteller dort auf Stand 1951.

(ID:39382730)