SolarWinds IT Trends Report 2018

IT-Experten: Cloud-Computing hat höchste Priorität

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Die dynamische Webanwendung SolarWinds IT Trends Index stellt die Ergebnisse des SolarWinds IT Trend Reports 2018 interaktiv nach Regionen dar.
Die dynamische Webanwendung SolarWinds IT Trends Index stellt die Ergebnisse des SolarWinds IT Trend Reports 2018 interaktiv nach Regionen dar. (Bild: SolarWinds)

Eine SolarWinds-Umfrage unter deutschen IT-Experten ergab: Wer die Vorteile von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen nutzen möchte, muss in Cloud-Computing investieren. Allerdings gebe es eine Schieflage zwischen den Prioritäten der Experten und denen ihrer Vorgesetzten.

Der SolarWinds IT Trends Report 2018: An der Kreuzung von Hype und Performance untersucht das Spektrum der bestehenden und aufkommenden Technologien sowie das Ausmaß, in dem sie sich auf die IT auswirken und die Leistung von Umgebungen optimieren, während die digitale Transformation in Unternehmen voranschreitet.

Alles in allem betrachtet, priorisieren deutsche IT-Experten Cloud-Computing und hybride IT mehr als jede andere Technologie: 86 Prozent der Befragten gaben an, dass Cloud-Computing und hybride IT aktuell unter den fünf wichtigsten Technologien in der IT-Strategie ihrer Unternehmen rangiere. Während künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen (ML) aktuell nicht höchste Priorität für IT-Experten hätten, stelle die Optimierung von Cloud-/hybriden Umgebungen einen wichtigen Weg zur Nutzung der Vorteile dieser aufkommenden Technologien dar.

Wenn es hingegen darum geht, welche Technologie das größte Potenzial hat, in den nächsten fünf Jahren Produktivitäts-/Effizienzvorteile zu schaffen und den höchsten ROI zu erreichen, stehe Automatisierung an der Spitze. Dies sei anders als in allen anderen befragten Ländern, in denen Cloud-Computing und hybride IT hier ebenfalls den ersten Platz einnimmt. Darüber hinaus sehen deutsche IT-Profis IoT auf Platz drei, wenn es um Technologien und Tools geht, die in den nächsten drei bis fünf Jahren für die digitale Transformation benötigt werden.

Die schnelle Einführung neuer Technologien habe zu Umgebungen geführt, die nicht für Spitzenauslastungen optimiert seien. Nahezu die Hälfte (49 %) der im Rahmen dieser Umfrage Befragten gaben an, dass ihre Umgebungen nicht optimiert seien, und mehr als ein Drittel berichtete, dass sie mindestens 50 Prozent ihrer Zeit mit der reaktiven Wartung und Fehlerbehebung verbringen würden. IT-Experten scheinen sich zunehmend den Herausforderungen durch die Cloud und die hybride IT zu stellen, indem sie in Container investieren: 41 Prozent der Befragten stuften Container als die aktuell wichtigste Technologie ein.

Zugleich nannten die befragten IT-Experten auch eine unzureichende Unternehmensstrategie (55 %) und Infrastruktur (36 %) als häufige Hindernisse auf dem Weg zur Systemoptimierung. Um mit sich ändernden Umgebungen mithalten und die digitale Transformation erfolgreich gestalten zu können, seien neue Fähigkeiten der IT-Experten sowie eine engere strategische Zusammenarbeit mit Führungskräften erforderlich.

Die wichtigsten Ergebnisse des SolarWinds IT Trends Report 2018 lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Cloud-Computing und hybride IT bleiben für IT-Experten in den nächsten fünf Jahren Prioritäten, da diese die aktuellen Geschäftsanforderungen erfüllen. Zugleich dienen sie als Rückhalt für Trends wie KI und ML.
  • Zugleich priorisieren IT-Experten interne Investitionen in Container als bewährte Herangehensweise an die Herausforderungen des Cloud-Computings und der hybriden IT sowie als wichtigstes Instrument für Innovation.
  • Die Ergebnisse der IT-Trends-Umfrage legen eine Dissonanz zwischen den Einschätzungen der IT-Experten und denen ihrer Senior Manager nahe, was die Prioritäten für IT-Investitionen in den nächsten drei bis fünf Jahren betrifft.
  • Während IT-Experten weiterhin Cloud-Computing und hybride IT priorisieren, führe die Einführung dieser Technologien zu Herausforderungen im Hinblick auf die Optimierung der System- und Anwendungsleistung.
  • Viele IT-Experten nennen eine fehlende Unternehmensstrategie sowie mangelhafte Infrastruktur als häufigste Hindernisse für eine Systemoptimierung.

Der SolarWinds IT Trends Index liefert eine interaktive Darstellung aller Ergebnisse von 2018. In der dynamischen Webanwendung werden die Ergebnisse der Studie nach Regionen und mit Diagrammen, Tabellen, Elementen zum Teilen im Web und in sozialen Netzwerken sowie zusätzlichen Hintergrundinformationen aufbereitet.

Die Ergebnisse des diesjährigen Berichts für Deutschland beruhen auf einer im Dezember 2017 durchgeführten Umfrage, an der 127 IT-Experten, Manager und Führungskräfte aus kleinen, mittleren und großen Unternehmen, sowohl aus dem öffentlichen als auch aus dem privaten Sektor in Deutschland teilgenommen haben. Die 2018 untersuchten und im SolarWinds IT Trends Index ausgewerteten Gebiete sind Nordamerika, Australien, Brasilien, Deutschland, Hongkong, Singapur und das Vereinigte Königreich, mit insgesamt 803 Umfrageteilnehmern aus allen Regionen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45249579 / Basiswissen)