Automatisierte, sichere Datentransfers für mehr Plattformen

Ipswitch zeigt MOVEit Central 8.0

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

MOVEit Central unterstützt nun auch Windows Server 2012 R1, SQL Server 2012 und MySQL 5.5.
MOVEit Central unterstützt nun auch Windows Server 2012 R1, SQL Server 2012 und MySQL 5.5. (Bild: Ipswitch)

Ipswitch aktualisiert die Automatisierungsengine für Managed File Transfers (MFT). Mit MOVEit Central 8.0 verspricht der Anbieter zusätzlichen Plattform-Support sowie mehr Sicherheit und Performance.

Mit Ipswitch MOVEit Central sollen Partner, Mitarbeiter und Systeme Dateien sicher austauschen. Die jetzt vorgestellte Version gehe dabei über die Funktionen Synchronisation und File Sharing hinaus.

So werden Dateien nicht nur gesichert, sondern auch verwaltet. Falls nötig könnten Files auch zu anderen Unternehmensanwendungen weitergeleitet werden.

Folgende neue Features bietet MOVEit Central 8.0 laut Hersteller:

  • Erhöhte Sicherheit zur Unterstützung der IT, um kundenspezifische Sicherheitsheitsrichtlinien zu erstellen und zu kontrollieren und das mit der Fähigkeit, größere Schlüssel zu unterstützen und die Verwaltung der SSH Algorithmen besser zu handhaben.
  • Verbesserte Leistung mit effektiverer Verwaltung von Verbindungen und umfangreicherem Transfer Support, mit konfigurierbaren Timeouts für alle gängigen Protokolle und Updates für die wichtigsten Komponenten, was die Leistung und die Systemressourcen erheblich verbessert.
  • Zusätzlichen Plattform Support für Branchenplattformen einschließlich Windows Server 2012 R1, SQL Server 2012 und MySQL 5.5.

Referenzanwender Kevin Lessard, Executive Vice President und Technischer Direktor bei Video Express, schildert die Vorzüge der Lösung: "Die intuitive Interface und die zentralisierte Konsole von MOVEit Central macht es einfacher, Datei-basierte Prozesse zu definieren und eine sofortige Transparenz der Bewegungen von großen Dateien zu erhalten [...] Die Möglichkeit, die Übertragung von einer so großen Anzahl an täglich wiederkehrenden Objekte automatisieren zu können, gibt uns die Gewissheit, dass alle Datentransfers planmäßig durchgeführt werden, ohne dass wir auf umfangreiche interne Ressourcen zurückgreifen müssen."

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42519753 / Business Applications und Services)