iPhone 6 Plus – größer und schneller als der kleine Bruder

iPhone 6 und Apple Watch vorgestellt

| Autor: Sarah Gandorfer

Apple Watch

Lang spekuliert wurde zudem über die „iWatch“, welche nun den offiziellen Namen Apple Watch erhalten hat. Eigentlich handelt es sich dabei um gleich drei Uhren. Denn der Hersteller bringt die Watch in unterschiedlichen Editionen und Größen auf den Markt: ein „normales“ Modell, eine Sportuhr mit Aluminium-Gehäuse und eine mit 18 Karat vergoldete Uhr für extravagante Nutzer. Das Glas der Apple Watch ist flexibel und passt sich der Rundung des Armes an.

Gemeinsam haben die Uhren ein kleines Rad an der Seite, das als Bedienelement fungiert. Dieses heißt „digital Crown“ und soll das Verschmieren des Diplays durch Fingerabdrücke verhindern. Apple vergleicht die „Digital Crown“ mit eigenen Innovationen wie der Computer Maus, dem Click Wheel des iPods und Multi-Touch. Mit dem Knopf kann nicht nur durch die Menüs navigiert, sondern auch gezoomt werden. Wird das Drehrad länger gedrückt, meldet sich Apples digitale Assistentin Siri.

Dennoch, wer lieber per Finger navigieren will, kann das über den Touchscreen auch weiterhin. Apps werden in runden Symbolen um die zentrierte Zeitanzeige sortiert. Was dort zu sehen ist, kann nach persönlichem Geschmack eingerichtet werden. Verschiedene Ziffernblätter und Oberflächen helfen zudem bei der Individualisierung des Wearables. Um die Uhr in Betrieb zu nehmen, braucht es jedoch ein iPhone.

Ist ein Termin fällig, erscheint eine Push-Nachricht auf dem Display. Das funktioniert gleichfalls mit eingehenden iMessages. Über vorgefertigte Antworten können Nutzer schnell auf Nachrichten reagieren oder alternativ die Diktierfunktion nutzen.

Mit Apple Maps verwandelt sich die Smartwatch in ein Navigationsgerät. Auf der Rückseite befindet sich zudem ein Pulsmesser. Besonders im Verbund mit der neuen Health-App kommen die eingebauten Sensoren zur Geltung. Diese messen mittels Infrarot, Licht-LEDs und Fotosensoren die täglichen Aktivitäten des Trägers.

Mit der Smartwatch will Apple neue Formen der Kommunikation etablieren. Es soll nicht bloß getextet werden, malen kann man ebenfalls auf dem Display.

Die Apple Watch hat außerdem zwei Kameras: Eine Facetime-Kamera vorne neben dem Bildschirm und eine weitere hochauflösende am Rand.

Preise und Verfügbarkeit

Die Smartwatch von Apple soll ab 349 US-Dollar zu kaufen sein. Als vorläufiger Erscheinungstermin nennt der Hersteller das Frühjahr 2015. Wer sich eine Uhr zulegen will muss mindestens ein iPhone 5 besitzen. Alle Geräte, die älter sind, unterstützt sie ebenso wenig wie iPads. |sm

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42940839 / Equipment)