Schutz vor Ausfällen in der IP-Telefonie

IP-Telefonanlagen ohne Konfigurationsaufwand sichern

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Mit dem Drop & Insert Failover Kit von Ferrari Electronic soll man trotz Hardwareausfällen weiterhin telefonieren können.
Mit dem Drop & Insert Failover Kit von Ferrari Electronic soll man trotz Hardwareausfällen weiterhin telefonieren können. (Bild: Ferrari Electronic)

Das Drop & Insert Failover Kit kann laut Hersteller Ferrari Electronic selbst bei Hardwaredefekten dafür sorgen, dass die IP-Telefonie verfügbar bleibt. Die Systemvoraussetzungen dafür seien minimal, und eine Konfiguration würde sogar gänzlich entfallen.

Mediagateways wie Officemaster Gate Advanced R2 für Skype for Business bzw. IP-Telefonanlagen werden häufig vor einer klassischen Telefonanlage, also direkt am Amtsanschluss, betrieben. Dabei ist ein PRI/E1-Port mit dem Amtsanschluss verbunden, der zweite wird zur Telefonanlage weitergeleitet. Das Mediagateway routet dann einen Ruf zur IP-Telefonanlage und einen über ISDN zur klassischen Anlage.

Treten am Gateway Hardwaredefekte auf, ist die Verfügbarkeit der Telefonie gefährdet. Integrierte Failover-Konzepte könnten dies zwar automatisch verhindern, würden aber häufig auch einen erhöhten Konfigurationsaufwand für die ITK-Verantwortlichen bei der Inbetriebnahme bedeuten.

Das Drop & Insert Failover Kit von Ferrari Electronic hingegen sei leicht anzuschließen und bedürfe keiner Konfiguration. Werden die Rufe durch das Failover Kit an ein zusätzliches System weitergeleitet, würden eine klassische Telefonanlage, ein funktionstüchtiges Gateway oder zwei Gateways im Hot-Stand-by-Betrieb die Telefonie übernehmen. Die Spannungsversorgung erfolge je nach Szenario über die PRI/E1-Ports oder über einen USB-Port.

Sowohl Officemaster Gate Advanced R2 als auch Officemaster Gate von Ferrari Electronic lassen sich mit dem Failover Kit erweitern. Es unterstützt je zwei PRI/E1 zu Gateway und Amt bzw. Telefonanlage und könne damit die Verfügbarkeit eines PRI/E1 gewährleisten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43451552 / Hochverfügbarkeit und Business Continuity)