Individuelle Bandbreitenskalierung für Infinera DTN-X-User

Instant Bandwidth: 100GbE per Mausklick

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Mit Instant Bandwidth entfällt laut Infinera die normalerweise bei einem Bandbreitenausbau nötige Vorlaufzeit von mindestens acht Wochen.
Mit Instant Bandwidth entfällt laut Infinera die normalerweise bei einem Bandbreitenausbau nötige Vorlaufzeit von mindestens acht Wochen. (Bild: Infinera)

Netzbetreiber, die Infineras DTN-X-Plattform einsetzen, können mittels Instant Bandwidth ihre bestehende Bandbreitenkapazität softwaregestützt in Schritten von zusätzlichen 100 GBit/s (100GbE) unmittelbar erweitern.

Ab sofort ist laut Hersteller Infinera das Zuschalten von 100GbE-Bandbreite per Mausklick möglich. Mit der Instant-Bandwidth-Technologie auf der DTN-X-Plattform würde die normalerweise bei einer solchen Bandbreitenerweiterung nötige Vorlaufzeit – bedingt durch Auslieferung neuer Hardwareausrüstung und durch die technischen Arbeiten zur Aktivierung der zusätzlichen Bandbreite – entfallen.

Teliasonera International Carrier (TSIC) hat sich als erster Kunde für die DTN-X-Plattform und die Instant Bandwidth entschieden und wird sie in seinem US-weiten 100GbE-Netzwerk einsetzen. Dieses erstreckt sich über ein 18.000 Kilometer langes Glasfasernetz und erreicht 35 Präsenzstandorte (PoPs) in 23 Städten.

Flexibilität bei außergewöhnlichen Ereignissen

Mit der Instant-Bandwidth-Technologie lässt sich Bandbreite nach Bedarf zuschalten und frei über das ganze Netzwerk verteilen. So könnten Service-Provider auf außergewöhnliche Ereignisse wie Naturkatastrophen reagieren oder ungewöhnlich hohen Bandbreitenbedarf, etwa durch das Streaming einer Sportübertragung im Internet-TV, flexibel und schnell bedienen.

Instant Bandwidth könne die Zeit bis zur Umsetzung der Dienste und damit bis zur Erzielung von Umsätzen reduzieren. Die Zeit von der Einrichtung der Netzwerkinfrastruktur bis hin zur Dienstaktivierung verkürzt sich Infinera zufolge fast auf einen einzigen Klick.

Die Instant Bandwidth-Lösung arbeitet mit Transponderlösungen wie den 500G-Super-Channels auf der Langstrecke, auf denen zu Anfang nur 100GbE aktiviert sind, aber weitere 100GbE schnell zugeschaltet werden können. Photonic Integrated Circuits (PICs) und der Flexcoherent-Prozessor mit Polarization-Mode-Dispersion (PMD)-Kompensierung sollen helfen, stärkste Übertragungsherausforderungen in kritischen Bereichen des Betreibernetzes zu überwinden.

Kapazität bis zu 500GbE

All diese Funktionalitäten sind bei erster Auslieferung mit einer Kapazität von 100GbE freigeschaltet. Die Kapazität könne auf den Transpondern progressiv auf bis zu 500GbE gesteigert werden. Die Einrichtung erfolgt softwaregestützt durch das Infinera-DNA-Netzwerkmanagement.

Die DTN-X integriert Infinera zufolge einen blockierungsfreien 5-TBit-OTN-Crossconnect pro Bay auf ein und derselben Plattform. Die Control Plane soll für die intelligente und automatisierte Einrichtung von neuen Übertragungskapazitäten sorgen. Mit der Instant-Bandwidth-Lösung lassen sich laut Infinera die zur Verfügung stehenden Wellenlängen besser ausnutzen und die Anzahl der Glasfaserverbindungen und damit der Platz- und Strombedarf senken.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 36751890 / Standards & Netze)