Suchen

Spotwave Mobilfunk-Repeater Inhouse unterbrechungsfrei mobil telefonieren

| Autor / Redakteur: Thomas Jungbluth / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Wer mit dem Handy in Stahl- oder Stahlbetonbauten unterwegs ist und während seiner „Wanderung“ telefonieren will, kennt das Problem: Irgendwann gibt es kein Netz mehr. Abhilfe soll der „Spotwave“ Mobilfunk-Repeater schaffen, der jetzt in den USA vorgestellt wurde.

( Archiv: Vogel Business Media )

Nicht nur WLAN, auch verschiedene Mobilfunknetze dringen noch lange nicht in jeden Winkel eines Hauses vor. In den USA gibt es jetzt jedoch Abhilfe: den Spotwave-Repeater. Er besteht aus zwei Elementen: Der „Network Access Unit“, die außen mit dem Mobilfunknetz verbunden wird und der „Coverage Unit“, die das Signal im Haus weitergibt. Beide sind mit einem dünnen Kabel verbunden.

Der Z1900 arbeitet mit 1.850 bis 1.900 Megahertz – zurzeit also nur in den amerikanischen „PCS“-Netzen. Das System erbringt eine Verstärkung von 63 dB. Die Antenne kann bis zu 250 Quadratmeter versorgen. Das Set unterstützt auch moderne Techniken für die schnellere Datenübertragung im Mobilfunknetz wie UMTS und EDGE (in den USA EDVO). Das Grundset wird für 300 US-Dollar angeboten.

Bei uns funktioniert der Z1900 noch nicht (und dürfte – so die erste Einschätzung –mangels Zulassung auch gar nicht benutzt werden). Laut Aussage des Herstellers ist eine Markteinführung in Europa aber fest geplant – nur wann, konnte man uns auch auf direkte Nachfrage nicht sagen.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2001983)