Suchen

DDI und Cyber Threat Intelligence Infoblox übernimmt IID

| Autor: Heidemarie Schuster

Der DDI-Anbieter Infoblox kauft IID, ein privat geführtes Unternehmen aus dem Bereich Cyber Threat Intelligence. Dadurch soll Unternehmen die Beseitigung von Sicherheitshürden ohne größere Investitionen in die Infrastruktur ermöglicht werden.

Firma zum Thema

Die Gründer sowie ein großer Teil der Mitarbeiter von IID sollen bei Infoblox bleiben.
Die Gründer sowie ein großer Teil der Mitarbeiter von IID sollen bei Infoblox bleiben.
(www.pixabay.com)

Mit der Übernahme von IID ist Infoblox laut eigenen Aussagen der erste DDI-Anbieter (DNS, DHCP und IP Address Management), der kontextbezogene Netzwerkdaten mit gebündelter Threat Intelligence und einem dedizierten Threat-Research-Team anbietet. So sollen Kunden kontextsensitive Sicherheitsinformationen über und für bereits vorhandene Infrastrukturen bekommen.

„Dank der Kombination der Threat Intelligence von IID mit den Kontextdaten und der zentralen Steuerung, die Infoblox durch die DDI-Dienste im Netzwerk liefert, können wir unseren Kunden und Vertriebspartnern ein Alleinstellungsmerkmal bieten“, sagt Jesper Andersen, President und CEO von Infoblox. „Infoblox und IID haben sich auch verpflichtet, die neu aufkommenden Standards für ‚Automated Sharing of Threat Intelligence Information‘ einzuhalten, die dazu beitragen werden, unser Ökosystem zu erweitern.“

Vorbehaltlich weiterer Anpassungen zahlt Infoblox 45 Millionen Dollar an die ehemaligen IID-Aktionäre. Die Gründer von IID, Lars Harvey und Rod Rasmussen, werden Teil des Infoblox-Managements. Infoblox erwartet, dass der größte Teil der IID-Mitarbeiter, einschließlich der Threat-Intelligence- und Engineering-Teams, ebenfalls Teil des Unternehmens wird.

(ID:43863886)

Über den Autor