Suchen

Terabits im Sekundentakt über 1.105 Kilometer Fibre Infinera und TeliaSonera testen 500 Gbit/s-Super-Channels

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

In einer Demo haben TeliaSonera International Carrier und Infinera Daten mit Terabitgeschwindigkeit über 1.105 Kilometer übertragen. Grundlage waren DTN-X-Plattform und Super-Channels mit 500 Gbit/s.

Firmen zum Thema

Infineras DTN-X-Plattform war Teil des Demonstrationsaufbaus.
Infineras DTN-X-Plattform war Teil des Demonstrationsaufbaus.

Mit einer gemeinsamen Demonstration wollen Netzwerkausstatter Infinera und Tk-Dienstleister TeliaSonera International Carrier einen Meilenstein in der Entwicklung optischer Netzwerke erreicht haben. Konkret konnten die Partner Daten mit Terabitgeschwindindigkeit über eine 1.105 Kilometer lange Teststrecke zwischen Los Angeles und San Jose schicken.

Der Test fußte auf so genannten Super-Channels, die mit photonisch integrierten Schaltkreisen (PIC) Kapazitäten von 500 Gbit/s erreichen. In Super-Channels werden verschiedene optische Träger in eine einzige Einheit integeriert, erläutert Infinera und verspricht ein hohes Maß optischer Leistung. Mit auf PICs basierenden Super-Channels könnten Operatoren Kapazitäten von 500 Gbit/s durch lediglich einen Handgriff bereitstellen.

Teil der Installation war auch Infineras DTN-X-Plattform. Verglichen zu früheren Versuchen mit Vorgängersystemen habe die eine verdoppelte Durchleitungskapazität erreicht.

Tom Fallon, CEO von Infinera, resümiert: "Wir sind sehr stolz darauf, zusammen mit TeliaSonera International Carrier den erfolgreichen Einsatz des 500 Gbit/s Super-Channels, der die Grundlage für Übertragungsgeschwindigkeiten von einem Terabit bildet, bestätigen zu können. Wir teilen die gemeinsame Vision, dass es in einem wettbewerbsintensiven Umfeld eminent wichtig ist, Produkte anzubieten, die hochskalierbar, einfach und flexibel zu handhaben sind."

(ID:30306900)