Suchen

Basisgeräte für raue Umgebungen Industrie-Switches für Fast Ethernet

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die beiden Fast-Ethernet-Unmanaged-Switches DIS-100E-5W und DIS-100E-8W sind mit fünf bzw. acht 10/100Base-T-Anschlüssen ausgestattet. D-Link erweitert somit sein Portfolio um Basisgeräte für einen kostengünstigen Einstieg in die Industrial-Ethernet-Technologie.

Firma zum Thema

Die D-Link-Switches DIS-100E-5W und DIS-100E-8W können auf Hutschienen, aber auch an der Wand montiert werden.
Die D-Link-Switches DIS-100E-5W und DIS-100E-8W können auf Hutschienen, aber auch an der Wand montiert werden.
(Bild: D-Link)

Die DIS-100E-Switches seien für raue Industrieumgebungen ausgelegt. Laut Hersteller erfüllen die Geräte die Normen IEC 60068-2-6 (Vibrationsfestigkeit), IEC 60068-2-27 (Stoßfestigkeit) und IEC 60068-2-32 (Sturzfestigkeit). Zudem entsprächen die neuen Modelle dem CSA-C22- sowie dem CE-Standard, womit ihnen elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) bescheinigt würde. Die Switches könnten daher auch in anspruchsvollen EMV-Umgebungen, wie etwa in der Schweißtechnik, eingesetzt werden. Außerdem seien die Geräte für Umgebungen mit Temperaturen von -40 bis +75 °C konzipiert. Kaltstarts seien bereits ab -40 °C möglich.

Die Switches sind knapp drei (DIS-100E-5W) bzw. knapp vier (DIS-100E-8W) Zentimeter hoch, D-Link zufolge ohne Konfiguration betriebsbereit und über einen Clip für DIN-Schienen sofort installierbar. Eine Wandmontage sei ebenfalls möglich.

Das Fehlen beweglicher Teile wirke sich positiv auf die Wartungs- und Ausfallraten aus. Das Chassis sei auf Wärmeableitung optimiert und benötige daher keinen Lüfter. Die Anschlüsse der Stromversorgung seien redundant ausgelegt. Mögliche Fehler der Stromversorgung würden von einem Alarmkontakt gemeldet.

(ID:45418554)