System x3100 M4 und System x3250 M4 für Desktop-Virtualisierung und Netzwerkdienste IBM-Einstiegsserver mit Xeon-CPUs in Tower- und Rack-Format

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / M.A. Dirk Srocke

IBM hat Einstiegsserver für Handelsumgebungen und kleinere Unternehmen aller Branchen vorgestellt. Mit dem System x3100 M4 erweitert der Hersteller die x86-Tower-Serie um ein Single-Socket-System mit Intel Xeon-Prozessor der E3-1200-Serie. Das als Rackserver ausgelegte System x3250 M4 taugt als Filer, Druckserver sowie für Desktop-Virtualisierung.

Firmen zum Thema

IBM liefert erschwingliche Systeme mit redundanter Stromversorgung, Hardware-RAID und Server-Level-Memory.
IBM liefert erschwingliche Systeme mit redundanter Stromversorgung, Hardware-RAID und Server-Level-Memory.

Mit jetzt vorgestellten Einstiegsservern erweitert IBM die System-x-Familie um Geräte mit Xeon-Prozessoren der E3-1200-Serie. Damit wirbt der Hersteller um die Gunst kleinerer Unternehmen. Die sollen zu vergleichsweise günstigen Preisen von Zuverlässigkeit und Leistung profitieren.

Zu den Servern zählt das IBM System x3100 M4 im Tower-Gehäuse. Laut Anbieter handelt es sich dabei um ein kompaktes und leises Single-Socket-System. Verglichen zu früheren Modellen biete die verbaute Xeon-CPU eine um bis zu 30 Prozent gesteigerte Performance.

Das IBM System x3250 M4 kommt im Format eines 1HE-Rack-Servers. Der Rechner ist samt redundanter Stromversorgung, Hardware-RAID und Server-Level-Memory mit Fehlerkorrektur zu haben. Als Anwendungen empfiehlt IBM Fileserving, Drucken, Webserving oder Desktop-Virtualisierung.

Die System-x-Server werden über IBM Business Partner vertrieben. Die nennen auf Anfrage Details zu Verfügbarkeit und Preisen; laut US-Ankündigung liegen die Einstiegspreise bei zirka 600 US-Dollar für das IBM System x3100 M4 und unter 700 US-Dollar für das IBM System x3250 M4.

(ID:30176370)