Mobile-Menu

Mit Cluster-Technik und Failover will Microsoft gegen vSphere von VMware punkten

Hyper-V auf den Zahn gefühlt

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Die Verwaltungs-Tools von Hyper-V

Zur Verwaltung des Hyper-V und der virtuellen Maschinen liefert Microsoft mehrere unterschiedliche Möglichkeiten und Werkzeuge. Die GUI-basierte Verwaltungskonsole „Hyper-V-Manager“ wird bei der Aktivierung des Hyper-V automatisch mit eingerichtet. Sie ist kostenfrei im Rahmen des Windows Server verfügbar, benötigt allerdings das Windows-Graphical User Interface (GUI).

Beim GUI-losen Server Core des Windows Server und dessen Hyper-V fehlt das GUI und damit auch der Hyper-V-Manager.

Bildergalerie

Mit dem Hyper-V Manager lassen sich einzelne Hyper-Vs verwalten. Für kleinere Umgebungen mag diese ausreichen. Wer allerdings eine größere Farm an Hyper-Vs im Einsatz hat und auch die fortschrittlicheren Funktionen des Hyper-V, wie etwa Live Migration oder Cluster nutzen will, sollte besser auf den Virtual Machine Manager des „System Center“ zurückgreifen.

Der Autor:

Johann Baumeister ist freier Autor in München.

(ID:2052667)