Suchen

Agile Distributed Wi-Fi Huawei zerlegt Access Points

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die jetzt von Huawei präsentierte „Agile Distributed Wi-Fi-Lösung“ soll Reichweite, Roaming und Management bei drahtlosen Netzen verbessern. Hierfür trennt der Hersteller Remote Radio Units (RRUs) vom Access Point.

Firma zum Thema

Gehören zusammen: Huaweis AD9430DN-24 Central Access Point und die damit verbundenen R240D/R230D Remote Radio Units.
Gehören zusammen: Huaweis AD9430DN-24 Central Access Point und die damit verbundenen R240D/R230D Remote Radio Units.
(Bild: Huawei)

Mit dem als „Agile Distributed“ bezeichneten Ansatz präsentiert Huawei eine dreischichtige WLAN-Architektur. Die entkopple nicht nur die Access Control, sondern trennt auch die Funkeinheiten vom klassischen Fit Access Point.

Als Central Access Point dient dabei der jetzt vorgestellte AD9430DN-24. An dessen 24 PoE-Ports lassen sich – per Switch – bis zu 48 Remote Radio Units (RRUs) anschließen. Somit könne ein Access Point bis zu 48 Räume versorgen. Laut Spezifikation unterstützt der AD9430DN-24 bis zu 4.096 Nutzer und bietet eine Forwarding-Kapazität von vier Gbit/s.

Die mit dem Central Access Point verbundenen R240D/R230D Remote Radio Units nutzen die 2,4-GHz- sowie 5-GHz-Bänder und funken gemäß IEEE 802.11a/b/g/n/ac. Den maximalen Durchsatz beziffert Huawei mit 1,167 Gbit/s.

Laut Hersteller steigere der Ansatz die WLAN-Abdeckung insbesondere in Umgebungen mit vielen abgeschlossenen Räumen – beispielsweise Hotels, Krankenhäusern oder Universitäten. Zudem senke die zentrale Architektur den Konfigurationsaufwand um über 90 Prozent. Schließlich wirke sich „Agile Distributed“ auch aufs Roaming aus: Laut Hersteller ließen sich im Einzugsgebiet eines Access Points unabhängige Roaming Domains für jeden Nutzer einrichten.

Weitere Details und technische Daten zur Lösung und den einzelnen Produkten gibt es direkt bei Huawei.

(ID:43793681)