Mobile-Menu

Lösungen für platzsparendes MIMO und fragmentierte Spektren Huawei zeigt 5G-Produkte auf MWC 2021

Autor / Redakteur: M.A. Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Huawei hat auf dem Mobile World Congress 2021 in Barcelona eine Reihe von 5G-Lösungen präsentiert, darunter das leichteste 64T64R Massive MIMO seiner Art, Active Antenna Units für Einsatzorte mit begrenztem Platzangebot oder Remote Radio Units zur Nutzung fragmentierter Sub-3GHz-Spektren.

Firmen zum Thema

Huaweis Vision von einer besseren Zukunft: ITK soll den weltweiten CO2-Ausstoss um ein Fünftel reduzieren.
Huaweis Vision von einer besseren Zukunft: ITK soll den weltweiten CO2-Ausstoss um ein Fünftel reduzieren.
(Bild: Huawei)

Schon im März hatte Huawei auf dem MWC Shanghai aktuelle Lösungen für „1+N“-5G-Zielnetze vorgestellt. Nun waren die Angebote auch auf dem Mobile World Congress 2021 in Barcelona zu sehen und wurden vom Anbieter in einen größeren Kontext für weltweites, wirtschaftliches Vorankommen und Nachhaltigkeit eingeordnet.

„Carbon Handprint“ und „1+N“

David Li, President Huawei Western Europe, erklärt: „Wir unterstützen andere Industrien dabei, ihren Kohlenstoff-Fußabdruck durch ITK-Lösungen zu reduzieren. Wir nennen dies unseren 'Carbon Handprint'. Der CO2-Fußabdruck der Branche macht nur etwa zwei Prozent der Gesamtemissionen aus. Aber mit Hilfe von IKT-Technologien lassen sich die globalen Gesamtemissionen um bis zu 20 Prozent reduzieren.“

Mit „1+N“ beschreibt Huawei 5G-Infrastrukturen die zum einen auf einer universellen, breitbandigen Infrastruktur aufbauen; ergänzend steht „N“ zum anderen für ein vereinfachtes Deployment fragmentierter Bänder („overlay advantage“).

64T64R-Massive-MIMO

Im Detail wirbt Huawei mit dem branchenweit einzigen 400-MHz-Ultrabreitband-64T64R-Massive-MIMO. Das nutze führende Technologien und Algorithmen im Bereich Ultrabreitband-Funk sowie Leistungsverstärker für das gesamte C-Band. Betreiber könnten ihr Multi-Segment-Spektrum so auf nur einem Modul einsetzen, um die Anzahl der Geräte zu reduzieren. Zudem biete das Produkt eine große Bandbreite und hohe Kapazität, sodass ein Modul von mehreren Betreibern gemeinsam genutzt werden könne.

Laut Huawei ist das 64T64R Massive MIMO-Produkt das leichteste seiner Art: Ein einzelnes Modul wiegt 19 Kilogramm. Die neuen 64T-Produkte ließen sich somit von einer Person transportieren und installieren und benötigten weniger Platz als bisherige Lösungen.

BladeAAU integriert aktive und passive Antennen

Die BladeAAU (AAU = Active Antenna Unit) integriert aktive und passive Antennen in einer Box und sei damit die erste Wahl für Einsatzorte mit begrenztem Platz. Das neueste BladeAAU Pro ist 64T-fähig und biete gleichzeitig ein hohes Maß an A+P-Integration. Das aktive Modul wurde mit 64 Kanälen gegenüber den vorherigen 32 Kanälen verbessert, unterstützt eine Sendeleistung von 320 Watt und eine Bandbreite von 200 MHz. Das passive Modul wurde ebenfalls verbessert: Die Port-Spezifikationen wurden auf 2L6H erhöht, um eine vollständige Sub-3GHz-Abdeckung zu ermöglichen.

Die gesamte BladeAAU-Serie von Huawei erhielt von der GSMA die Auszeichnung „Beste mobile Netzwerkinfrastruktur".

Sub-3GHz-Spektrum effizient nutzen

Laut Huawei sei die effiziente Nutzung des fragmentierten Sub-3-GHz-Spektrums zu einer allgemeinen Herausforderung für globale Betreiber geworden. Bei herkömmlichen RF-Lösungen werde für jedes Band ein Modul benötigt. Als erstes System soll der BladeRRU Pro (Remote Radio Unit) von Huawei nun drei niedrige Bänder und drei mittlere Bänder integrieren. Dadurch werde die erforderliche Anzahl von FDD-RRUs für eine Vollbandabdeckung um zwei Drittel reduziert.

Huawei bietet eine SingleCell-Softwarelösung für BladeRRU Pro an, um die Planung zwischen niedrigen und mittleren Bändern zu koordinieren; damit sollen mehr Ressourcen für die Versorgung von Low-Band-UEs (UE = User Equipment) an Zellrändern zur Verfügung stehen. Der kommerzielle Einsatz der Lösung an mehreren Standorten habe gezeigt, dass SingleCell den Durchschnitt der Erfahrungsindikatoren für diese UEs fast verdoppeln kann.

Spezifikationen von FDD-Massive-MIMO orientieren sich an TDD

Während Massive MIMO auf TDD-Bändern bereits erfolgreich kommerzialisiert wurde, kämpft FDD Massive MIMO laut Huawei noch mit Herausforderungen bei Geräteabmessungen, Gewicht und Leistung.

Als Lösung will Huawei die branchenweit ersten kommerziellen FDD-Massive-MIMO-Produkte auf den Markt gebracht haben, die ein innovatives Meta-Material-Array-Design und eine ultra-miniaturisierte, passive Intermodulations (PIM)-freie Filtertechnologie kombinieren. Das FDD-Massive-MIMO-Gerät ist weniger als 500 mm breit, biete aber technische Spezifikationen, die mit denen von TDD-Massive-MIMO vergleichbar sind. Die Zellkapazität ist fünf- bis sechsmal höher als die von 4T4R und biete gleichzeitig eine ähnlich tiefgreifende Abdeckungsleistung wie die von Sub-1-GHz-Bändern.

(ID:47498027)

Über den Autor