Suchen

Spitzendurchsatz von 225 MBit/s Huawei-Lösung für LTE-A Inter-Band Carrier Aggregation

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Das nach Angaben von Huawei weltweit erste System für LTE-A Inter-Band CA soll die Ausnutzung diskontinuierlicher Frequenzspektren verbessern und zugleich Peakraten sowie den Netzwerkdurchsatz steigern.

Firmen zum Thema

Huawei zeigte auf dem Mobile World Congress 2012 in Barcelona, wie Mobilfunkbetreiber ihren Frequenzressourcen einen zusätzlichen Mehrwert abgewinnen können.
Huawei zeigte auf dem Mobile World Congress 2012 in Barcelona, wie Mobilfunkbetreiber ihren Frequenzressourcen einen zusätzlichen Mehrwert abgewinnen können.

Auf dem Mobile World Congress 2012 in Barcelona präsentierte Huawei seine Anwendung für LTE-A (Long Term Evolution Advanced) Inter-Band CA (Carrier Aggregation) in den Frequenzbereichen 800 MHz und 2,6 GHz mit einem Spitzendurchsatz von 225 MBit/s. Das Unternehmen sieht darin eine Revolution des mobilen Nutzungserlebnisses, da Mobilfunknetze damit erstmals den Bandbreitenerfordernissen datenintensiver Anwendungen umfassend gerecht werden würden.

Aus technologischer Sicht sei LTE-A Inter-Band Carrier Aggregation die anspruchsvollste Form der drei LTE-A-CA-Varianten (kontinuierliche CA innerhalb eines Bandes sowie nichtkontinuierliche CA innerhalb bzw. außerhalb des Bandes). Unter der Prämisse staatlich festgelegter Frequenzzuweisungen soll Inter-Band LTE-A CA den Auslastungsgrad der jeweils verfügbaren Spektren dramatisch steigern können. Außerdem würden die Lösungen Netzbetreibern helfen, Bandbreiten flexibler zusammenzulegen, um Peakraten bedarfsgerecht zu erhöhen und dadurch das Nutzungserlebnis qualitativ zu verbessern.

Laut aktuellen Reports von 3GGP (3rd Generation Partnership Project) hat Huawei seit 2010 im LTE- und LTE-A-Umfeld mehr als 260 bestätigte Spezifikationen beigetragen – das wären 20 Prozent aller bisher bestätigten Spezifikationen.

(ID:32240700)