Suchen

Server-Entwicklung HP und NEC entwickeln gemeinsam hochverfügbare x86-Server

| Redakteur: Wilfried Platten

HP und NEC bauen ihre strategische Partnerschaft aus. Künftig arbeiten sie auch bei der Server-Entwicklung zusammen. Die beiden Unternehmen werden gemeinsam Blade-Server sowie x86-Server für geschäftskritische Anwendungen ("Mission Critical Servers") entwickeln.

Firmen zum Thema

Die HP-Integrity-Server werden bereits von NEC vertrieben.
Die HP-Integrity-Server werden bereits von NEC vertrieben.
(Bild: HP)

Die Partnerschaft zwischen NEC und HP besteht schon seit 1995. Bisher verkauft NEC vor allem große IT-Systeme, die mit HPs Unix-basierendem Betriebssystem HP-UX laufen. Dabei kommen HP-Integrity-Server und NEC-NX7700i-Server zum Einsatz.

Für Cloud, Big Data und Social Media

Diese Kollaboration wollen beide Unternehmen jetzt unter anderem um neue x86-Systeme für geschäftskritische Anwendungen erweitern. Sie sollen gemeinsam speziell im Hinblick auf gestiegenen Anforderungen entwickelt werden, die aufgrund von Social Media, mobilen Geräten und Anwendungen, Cloud Computing und Big-Data-Anwendungen an die Hochverfügbarkeit gestellt werden.

Mission-Critical-Server

Die Partner werden verschiedene Server-Plattformen in ihre Zusammenarbeit einbeziehen, darunter auch HPs künftige, skalierbare x86-Infrastruktur auf Grundlage des HP Superdome 2 und der Blade-Server-Technologie mit dem Code-Namen "Dragon Hawk". HP und NEC planen außerdem eine weltweite Vertriebs-Kooperation. Die Lösungen passen zu HPs Infrastruktur-Projekt "Odyssey". Es darauf ab, die bisher in Unix- und x86-Architekturen geteilte Mission-Critical-Serverwelt zu vereinheitlichen. Zudem werden beide Unternehmen gemeinsam an der Weiterentwicklung von HP-UX arbeiten sowie ihre Kapazitäten für Entwicklung und Test geschäftskritischer Linux- und Microsoft Windows-Umgebungen zusammenlegen.

Leistung und Verfügbarkeit

"Für Mission-Critical-Kunden dreht sich alles um Leistung und Verfügbarkeit - vor allem mit Blick auf die Workloads, die sie im kommenden Jahrzehnt verarbeiten werden müssen", so Mark Potter, Senior Vice President und General Manager Server, HP. "Durch unsere Kooperation mit NEC sind wir in der Lage, die Enterprise-Server-Technologie voranzutreiben und gleichzeitig die Investitionen unserer gemeinsamen Kunden zu schützen."

"Die Anforderungen an Computing steigen ständig. Deshalb brauchen unsere Kunden Zugang zu neuer Server-Technologie - innerhalb kürzester Zeit und mit so wenig Bereitstellungsaufwand wie möglich", sagt Shinichi Shoji, Executive Vice President, NEC Corporation. "Aufgrund unserer seit über zwei Jahrzenten andauernden Zusammenarbeit im Bereich Mission-Critical-Computing sind wir und HP bestens aufgestellt, wenn es darum geht, Ressourcen zu bündeln und neue, innovative und funktionale Leistungen auf den Markt zu bringen."

(ID:42237485)