App Store und SDK für Enterprise-Netzwerkanwendungen

HP öffnet Controller für SDN-Apps Dritter

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Das SDK gibt es ab November 2013, der App Store soll in der ersten Jahreshälfte 2014 öffnen.
Das SDK gibt es ab November 2013, der App Store soll in der ersten Jahreshälfte 2014 öffnen. (Bild: HP)

Hewlett-Packard (HP) präsentiert Entwicklungsumgebung und App Store für Software-Defined Networking (SDN). Damit sollen Drittanbieter Anwendungen für HP VAN SDN Controller erstellen und an Unternehmenskunden ausliefern.

HP erweitert das SDN-Portfolio. Neben neuer Hardware präsentiert der Hersteller dabei auch ein "offenes Ökosystem", mit dem Drittanbieter Anwendungen beisteuern können. Deren Tauglichkeit für Enterprise-Anwendungen soll ein von HP geführter App Store garantieren.

Das Potential für solch ein Ökosystem bekräftigt HP mit Zahlen der Marktforscher von IDC. Laut deren unter dem Titel "The Impact of SDN on Datacenter and Enterprise Network" zusammengefassten Einschätzung vom April werde der Markt für SDN-Anwendungen im Jahr 2016 einen Umfang von 670 Millionen US-Dollar erreichen.

Entwicklung und Qualitätssicherung per SDK

Das HP SDN Developer Kit liefere alle Werkzeuge, um SDN-Anwendungen zu erstellen, zu testen und zu validieren. Zusätzliche Services sollen das Angebot vervollständigen.

Im Einzelnen nennt der Hersteller eine dokumentierte RESTful API, Developer Guide und Beispielcode. SDN Simulation Suite und HP Virtual Lab sollen Entwicklern dabei helfen, Funktionen und Interoperabilität ihrer Programme zu prüfen. Mit dem HP SDN Validation Test will Hewlett-Packard zudem sicherstellen, dass die Apps den Anforderungen an Unternehmensanwendungen genügen.

Das SDK soll sowohl Partnern der HP AllianceOne als auch unabhängigen Softwareentwicklern zugänglich sein. Aktuell zählt HP folgende Hersteller zu den registrierten Partnern des eigenen Ökosystems: Aastra, Blue Coat Systems, BlueCat, Citrix Systems, Ecode Networks, F5, Infoblox, Infranics, Intel, Microsoft, MIMOS, Mitel, NTT, PwC, Qosmos, Radware, Real Status, Riverbed, RMIT University, ShoreTel Inc., Samsung, SAP, Tech Mahindra, VMware, Versatile und Websense.

Auslieferung und Kontrolle per App Store

Anwendern sollen die Lösungen schließlich über den HP SDN App Store angeboten werden. Über diesen lassen sich Anwendungen "mit wenigen Mausklicks" finden, kaufen und direkt auf Virtual Application Networks (VAN) Controller herunterladen.

Weitere OpenFlow-Systeme

Flankierend kündigt HP an, weitere OpenFlow-fähige Systeme anzubieten. Demnach werde das SDN-Protokoll von zehn weiteren Routern des HP FlexNetwork-Portfolios unterstützt. Hierzu zählen HP MSR2000, 3000, 4000 sowie Systeme der Serie HP Virtual Services Router (VSR). Schon jetzt bietet der Hersteller übrigens 50 OpenFlow-taugliche Switches an und verweist auf 25 Millionen installierte Ports.

Services

HP beschreibt des Weiteren Serviceangebote, mit denen Entwickler und Anwender beim Thema SDN unterstützt werden sollen. Zu diesen zählen HP SDN Developer Support, HP SDN Apps Services and Support sowie Services and Support for HP OpenFlow Products. IT-Verantwortliche können zudem mit der SDN Learning Journey geschult werden; zudem gibt es eine SDN Certification als Teil des HP ExpertOne Program.

Preise und Verfügbarkeit

  • Den HP Virtual Application Network SDN Controller gibt es ab 495 US-Dollar.
  • Ab 30. September werden HP MSR Router (ab 1.000 US-Dollar) und HP Virtual Services Router (VSR) (ab 500 US-Dollar) angeboten.
  • HP SDN Developer Kit und HP SDN Developer Support sollen ab November verfügbar sein.
  • Der HP SDN App Store wird voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2014 seine virtuellen Pforten öffnen. Dann will der Hersteller auch HP SDN Apps Services and Support sowie Services and Support for HP OpenFlow Products anbieten.
  • Das SDN Learning Journey Curriculum ist ab sofort verfügbar, die SDN Certification wird im Dezember starten.

Weitere Details zu HPs Netzwerklösungen gibt es beim Hersteller.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42336213 / Produkte & Lösungen)