Suchen

Bis zu 15-mal schnellere, globale TCP/IP-Transfers Hitachi zeigt WAN Accelerator Family

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Hitachi hat eine WAN-Accelerator-Serie aufgelegt. Laut Tests können die Systeme globale TCP/IP-Übertragungen um den Faktor 15 beschleunigen.

Firma zum Thema

Statt auf Caches setzten Hitachis WAN-Beschleuniger auf Algorithmen.
Statt auf Caches setzten Hitachis WAN-Beschleuniger auf Algorithmen.

Hitachi hat eine neue Serie von WAN-Beschleunigern für global agierende Unternehmen vorgestellt. Die sollen damit beispielsweise CAD-Daten deutlich schneller zwischen verschiedenen Standorten bewegen als bisher.

Erste Tests von Prototypen der gemeinsam mit Honda entwickelten Appliances sprechen laut Hersteller für die Leistungsfähigkeit der Systeme. So berichtet Hitachi von deutlich beschleunigten FTP-Übertragungen mit einem Volumen von 100 MByte. Transferzeiten zwischen Japan und den USA reduzierten sich dabei auf ein Fünfzehntel. Innerhalb Japans ließen Daten immerhin noch viermal schneller transferieren, als ohne WAN-Beschleuniger.

Hitachi betont, dass die WAN-Beschleuniger nicht auf Caches basieren, sondern vorhandene Kommunikationswege besonders effizient ausnutzen. Erreicht werde das beispielsweise durch Algorithmen, die Performanceeinbrüche durch lange Paketumlaufzeiten (Round Trip Time) und hohe Paketverluste ausgleichen. Dabei messen die WAN-Beschleuniger Paketverluste, schätzen die verfügbare Bandbreite und optimieren Datentransfers in Echtzeit.

IT-Administratoren sollen die WAN-Beschleuniger vergleichsweise einfach installieren können: Änderungen bestehender Netzwerkstrukturen oder Applikationen seien nicht nötig.

Unternehmen können den Hitachi WAN Accelerator ab sofort bestellen, lieferbar ist das System voraussichtlich ab April. Preise nennt der Hersteller auf Anfrage.

(ID:31279410)