Suchen

Remote-Unterstützung in der Corona-Krise Hilfspaket für sicheren Homeoffice-Support

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Prevolution und BeyondTrust bieten IT-Support-Teams bei der Lösung von Homeoffice-Problemen kostenlose Unterstützung an. Durch die Verlagerung von Tausenden Mitarbeitern ins Homeoffice infolge der Corona-Pandemie sei der Bedarf an sicherem Remote-Support drastisch angestiegen.

Firma zum Thema

Kai Andresen von Prevolution will IT-Support-Teams in der Krise schnell und unbürokratisch zu sicheren Secure-Remote-Support-Tools verhelfen.
Kai Andresen von Prevolution will IT-Support-Teams in der Krise schnell und unbürokratisch zu sicheren Secure-Remote-Support-Tools verhelfen.
(Bild: Prevolution)

Prevolution, ein Anbieter von Lösungen für integriertes Service- und Informationsanagement (iSIM), und BeyondTrust, Spezialist für Privileged Access Management (PAM), möchten mit einem kurzfristigen Hilfspaket dazu beitragen, das IT-Teams den Remote-Support bei der Lösung von Homeoffice-Problemen in der Corona-Krise sicher, compliancegerecht und effizient durchführen können.

Derzeit müssten die IT-Probleme der Mitarbeiter im Homeoffice oft ohne etablierte VPN-Strecken und über unbekannte Netzwerkstrecken gelöst werden, mitunter würden IT-Support-Mitarbeiter selbst außerhalb des gewohnten Netzwerks im Homeoffice sitzen. Teilweise müsse das IT-Support-Team auch kurzfristig um externe Kräfte erweitert werden, um den Ansturm an Serviceanfragen bewältigen zu können.

Ausnahmesituation für Sicherheit und Compliance

Viele Unternehmen betreten in dieser Ausnahmesituation ohne Zweifel Neuland, dennoch müssten Sicherheits- und Compliance-Anforderungen strikt eingehalten werden. Leider habe die Zahl an Sicherheitsverletzungen durch P2P-Remote-Access-Tools und andere kostenlose Zugriffswerkzeuge in den letzten Tagen und Wochen zugenommen. Diese IT-Werkzeuge seien eigentlich nur für ganz bestimmte Szenarien konzipiert und könnten den im geschäftlichen Alltag geltenden Sicherheits- und Effizienzanforderungen in der Regel nicht standhalten.

Zu den häufigsten Problemen, so Prevolution, gehören der Mangel an Nachvollziehbarkeit durchgeführter Fernwartungssessions oder die mangelhafte Durchsetzung des Least-Privilege-Prinzips. Supporttechniker seien zudem oft gezwungen, als Administratoren mit erhöhten Zugriffsrechten einzelne Supportfälle zu lösen. Solche Accounts mit privilegierten Benutzerrechten seien für Hacker bevorzugte Angriffsziele, sodass die Nichtbefolgung von Best-Practice-Vorgaben schwerwiegende Folgen haben könne.

Moderne Secure-Remote-Access-Lösung

Die moderne Secure-Remote-Access-Lösung von BeyondTrust vermeide derartige Schwachstellen und Compliance-Verstöße: Remote-Sessions seien vollständig dokumentiert und auditierbar und würden nicht über fremde Server laufen. Besonders wichtig sei gerade in der aktuellen Krise, dass den Servicetechnikern keine Credentials bekannt sein oder gegeben werden müssten, da diese von BeyondTrust direkt aus dem internen Password-Safe in die Session bereitgestellt werden könnten. So sei auch die Einbindung externer Kräfte unproblematisch.

Kostenloses Hilfspaket für IT-Support-Teams

Prevolution arbeitet mit BeyondTrust zusammen, um IT-Support-Teams im deutschsprachigen Raum in Zeiten von Corona mit einem besonderen kostenlosen Hilfsangebot zu unterstützen. Ziel sei es, den Unternehmen schnell eine sichere Möglichkeit für die Unterstützung der vielen neuen Homeoffice-Arbeitsplätze zu bieten. Dazu stellt BeyondTrust kostenlose Lizenzen für das Produkt Remote Support für 90 Tage bereit. Prevolution ergänzt dieses Angebot um eine kostenfreie zweistündige Einstiegsberatung durch Fachexperten für die Nutzung der Produkte. In der als Onlinemeeting durchgeführten Beratung könnten die individuellen Anforderungen diskutiert und konkrete Nutzungsszenarien und -möglichkeiten besprochen werden. So erhielten IT-Support-Teams schnell eine Entscheidungsgrundlage und eine Einführungsskizze für die Nutzung dieser modernen Technologien. Dabei zahle sich für die Teilnehmer besonders aus, dass Prevolution nicht nur ein erfahrener Implementierungspartner von BeyondTrust sei, sondern auch Experte für die Integration dieser Lösung in bestehende ITSM-Plattformen wie Cherwell oder EasyVista.

„Durch die in der Corona-Krise sprunghaft angestiegene Zahl an Homeoffice-Arbeitsplätzen stehen viele IT-Support-Teams derzeit massiv unter Druck. Die Zahl der Tickets mit Homeoffice-Bezug ist vielerorts explodiert und diese müssen sicher remote gelöst werden. Hier wollen wir unbürokratisch und schnell helfen“, sagt Kai Andresen, Geschäftsführer von Prevolution. „Mit modernen Secure-Remote-Access-Tools wie BeyondTrust können Probleme im Homeoffice auch ohne VPN compliancegerecht, sicher und schnell gelöst werden.“

(ID:46481917)