Suchen

IDC: Mobile Content Management in Deutschland 2014 Gründe für die Beschäftigung mit File Sharing

| Redakteur: Heidemarie Schuster

IDC hat im Rahmen der Studie „Mobile Content Management in Deutschland 2014“ Unternehmen nach den Gründen für die Beschäftigung mit File Sharing befragt.

Firma zum Thema

Die Ergebnisse zeigen, dass in den meisten Unternehmen ein Bedarf für File Sharing und Synchronisationslösungen vorhanden ist.
Die Ergebnisse zeigen, dass in den meisten Unternehmen ein Bedarf für File Sharing und Synchronisationslösungen vorhanden ist.
(Bild: IDC)

IDC führte im Dezember 2013 die Studie „Mobile Content Management in Deutschland 2014“ durch und hat dazu hierzulande knapp 240 Unternehmen mit mindestens 100 Mitarbeitern zu ihren Plänen bezüglich File Sharing und Synchronisationslösungen befragt. Ziel der Studie war es, die aktuellen Trends und Pläne der Unternehmen zu ermitteln.

IDC hat die Teilnehmer der Studie dazu befragt, was genau die ausschlaggebenden Aspekte für ihr Unternehmen sind, um sich mit File Sharing und Synchronisationslösungen zu beschäftigen.

Die Ergebnisse zeigen, dass eine zunehmende Mobilität der Mitarbeiter der zentrale Aspekt ist, um sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen. 41 Prozent der Befragten sehen diesen Grund als Ausgangspunkt für die Beschäftigung mit File Sharing. Ein weiteres Argument, das von 40 Prozent der Befragten genannt wurde, ist, dass viele Projekte mit Kunden und Mitarbeitern getätigt werden, die häufig die gleichzeitige Bearbeitung von Dokumente erfordern. Weitere 36 Prozent der Befragten gaben an, dass die Mitarbeiter auf verschiedenen Devices arbeiten und 34 Prozent nannten das Arbeiten mit virtuellen Teams als Grund. Für 31 Prozent gab die Steigerung der Flexibilität den Ausschlag sich mit dem Thema zu beschäftigen.

Die Ergebnisse zeigen, dass in den meisten Unternehmen ein Bedarf für File Sharing und Synchronisationslösungen vorhanden ist – diese sind nicht nur nice-to-have, sondern werden gegenwärtig von den Mitarbeitern der Firmen aus Gründen der Mobilität oder der Vielfalt an Endgeräten oder des Vorhandenseins virtueller Teams gefordert.

(ID:42698420)