Mobile-Menu

ZTE vermeldet erfolgreichen Test Ground-Air-LTE-Breitbanddienst für zivilen Flugverkehr

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

ZTE hat den nach eigenen Angaben weltweit ersten Test für ein kommerzielles Boden-Luft-Breitbandnetz auf FDD-LTE-Basis erfolgreich abgeschlossen. Noch in diesem Jahr soll ein entsprechendes Kommunikationssystem für alle chinesischen Fluglinien starten.

Firma zum Thema

Hainan Airlines kooperierte mit ZTE beim Test einer Internetverbindung auf LTE-Basis.
Hainan Airlines kooperierte mit ZTE beim Test einer Internetverbindung auf LTE-Basis.
(Bild: Hainan Airlines)

ZTE führte den Test im Februar 2013 in Kooperation mit der chinesischen Luftfahrtgesellschaft Hainan Airlines auf einem Flug von Peking nach Xi'an durch. Auf dem zweistündigen Flug bestand ZTE zufolge für 70 Minuten eine Internetverbindung, während derer Testaufgaben wie eine Echtzeitvideokonferenz, Instant Messaging, Mikroblogging, E-Mail-Kommunikation, Onlinespiele und Onlinezahlungen absolviert wurden. Die Downlink- und Uplink-Bandbreiten hätten sich dabei stabil verhalten und mit Geschwindigkeiten von mehr als 12 MBit/s gearbeitet.

ZTE hatte 2011 ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt für ein 4G-Breitbandkommunikationssystem gestartet, das Flugzeuge der zivilen Luftfahrt am Boden und in der Luft mit einer Internetverbindung auf LTE-Basis versorgen sollte. Das System sei für drahtlose Breitbandkanäle mit Datenraten von mindestens 30 bis 60 MBit/s in Flugzeugen mit Flugrouten in unterschiedlichen Höhen ausgelegt. Mit diesem Dienst auf Basis von FDD-LTE-4G-Netztechnologie erhalten die Passagiere in der Kabine den Internetzugang über WLAN.

Für das Boden-Luft-Breitbandnetz entwickelte ZTE ein Air-to-Ground-Gerät (ATG) mit anpassungsfähigem Frequenz-Ausgleichsalgorithmus. Eine sogenannte Super-Cell-Technologie soll für die Kontinuität der Internetdienste während des Fluges sorgen.

(ID:39106630)