Breitbandausbau durch Deutsche Glasfaser

Glasfaser für Sachsen

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Deutsche Glasfaser nutzt minimalinvasive Technik für den Breitbandausbau mit Glasfaserleitungen.
Deutsche Glasfaser nutzt minimalinvasive Technik für den Breitbandausbau mit Glasfaserleitungen. (Bild: Deutsche Glasfaser / Marie Monecke)

Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser möchte von ihrem neuen Standort in Leipzig aus den Breitbandausbau mit Glasfaserleitungen im Freistaat Sachsen vorantreiben. Eine erste Nachfragebündelung in der sächsischen Gemeinde Thallwitz sei bereits erfolgreich gewesen.

„Erste erfolgreiche Nachfragebündelungen in Mecklenburg-Vorpommern und jetzt auch in Sachsen zeigen uns, dass den Menschen im Osten der Republik die Zukunftsfähigkeit ihrer Gemeinden am Herzen liegt“, sagt Uwe Nickl, Geschäftsführer von Deutsche Glasfaser.

„Eine zentrale Hürde vieler örtlicher Kommunen ist, den nötigen finanziellen Eigenanteil für die zudem sehr langwierigen Förderverfahren zum Breitbandausbau aufzubringen. Wir bieten ihnen die Chance, durch unser privates Ausbaumodell kostenneutral und schnell ihre Gemeinde an ein zukunftsfähiges Glasfasernetz anzuschließen. Dass Thallwitz diese Chance jetzt ergriffen hat, ist Beweis dafür, dass die Menschen im Freistaat sich nicht für Übergangslösungen interessieren, sondern für die Abkürzung in die Zukunft entscheiden – mit echten kupferfreien Glasfaserleitungen“, so Uwe Nickl weiter.

Nach Unternehmensangaben hatten sich zum Stichtag am 18. November mehr als 60 Prozent der Thallwitzer für einen Glasfaseranschluss entschieden, darunter auch die Gemeinde selbst sowie die dort ansässigen Unternehmen. Michael Kölling, Regionalmanager Mitteldeutschland von Deutsche Glasfaser: „Dank des starken Engagements in Thallwitz und der guten Zusammenarbeit mit Bürgermeister Thomas Pöge und der Gemeinde haben wir in nur fünf Wochen mehr als die nötigen 40 Prozent der Vertragsabschlüsse erreicht. Das ist ein sehr guter Auftakt in der Region für uns.“ Eine weitere Nachfragebündelung laufe derzeit in der wenige Kilometer von Thallwitz entfernten Stadt Bad Düben.

Auch in Nordrhein-Westfalen gehe der Netzausbau durch Deutsche Glasfaser voran. Mit einem offiziellen Spatenstich habe die Unternehmensgruppe die Tiefbauarbeiten für das Gasfasernetz im Gewerbegebiet der Stadt Kempen begonnen. Bis Mai 2018 sollen dort alle Unternehmen angeschlossen sein.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45042580 / Standards & Netze)