Suchen

Supermicro Layer-2-Switch liefert 30 Watt pro RJ45-Anschluss Gigabit-Switches mit PoE und 52 Ports

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Super Micro Computer hat zwei universell nutzbare, energieeffiziente Layer-2-Gigabit-Switches mit je 52 Ports vorgestellt. Mit dem SSE-G2252P beherrscht ein System PoE+ gemäß 802.3at.

Firma zum Thema

SSE-G2252 und SSE-G2252P beherrschen Energy-Efficient Ethernet gemäß IEEE 802.3az.
SSE-G2252 und SSE-G2252P beherrschen Energy-Efficient Ethernet gemäß IEEE 802.3az.

Mit SSE-G2252 und SSE-G2252P erweitert Super Micro Computer (Supermicro) sein Angebot um zwei Gigabit-Ethernet-Switches. Die für den Rackeinbau geeigneten Systeme messen eine Höheneinheit und eignen sich laut Anbieter gleichermaßen als Top-of-Rack-Switch (ToR) oder für eigenständige Anwendungen. Exemplarisch nennt der Anbieter den Einsatz bei KMU sowie Anwendungen in den Bereichen Cloud Computing oder High Performance Computing.

Beide Systeme beherrschen Energy-Efficient Ethernet gemäß IEEE 802.3az. Bedient werden die Switches wahlweise per Web-Interface oder Befehlszeile (CLI). Zu den 52 Ports zählen vier SFP-Anschlüsse sowie 48 RJ45-Ports.

Im Gegensatz zu seinem Schwestermodell versorgt der SSE-G2252P angeschlossene Ethernet-Geräte auch mit Strom. Laut Supermicro liefert der Switch dabei bis zu 30 Watt pro Port – 4,5 Watt mehr als eigentlich gemäß IEEE 802.3at spezifiziert ist. Mehr als insgesamt 400 Watt dürfen die mit PoE betriebenen Geräte allerdings nicht in Summe verlangen.

Zu den weiteren Funktionen beider Layer-2-Switches gehören Link Aggregation und QoS. Zudem unterstützen die Geräte IPv4 und IPv6, bis zu 256 VLANs sowie Jumbo Frames mit einer Größe bis zu neun KByte. Der SSE-G2252 und der SSE-G2252P sind ab sofort verfügbar. Detaillierte Spezifikationen der Geräte gibt es auf der Homepage des Herstellers.

(ID:33205540)