Suchen

Brocade kündigt HyperEdge für ICX- und FCX-Familien an Gemischte Switches und reduzierte Kosten

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Das von Brocade präsentierte "Effortless Network" soll Campus-LANs vereinfachen und preisgünstiger gestalten. Dabei helfen: Single-Point Management und Mix-and-Match Stacking.

Firma zum Thema

Brocade will Bestandskunden per Software-Update mit HyperEdge versorgen.
Brocade will Bestandskunden per Software-Update mit HyperEdge versorgen.

Mit der jetzt vorgestellten Vision "The Effortless Network" will Brocade neue Märkte erschließen und speziell den Mittelstand adressieren. Dessen Campus-Netze sollen künftig preiswerter und leichter zu pflegen sein als bisher. Damit bediene man auch gleich steigende Anforderungen von Cloud, Unified Communications und mobilen Endgeräten.

Brocades Vision fußt auf einem HyperEdge genannten Technikansatz. Unter diesem Begriff fasst der Hersteller Methoden zusammen, die die Verwaltung von Campus-Netzen weiter automatisieren und vereinfachen sollen.

Zu den zwei Kerneigenschaften von HyperEdge zählt Brocade das Single-Point Management: Anwender können den kompletten Access Switching Layer damit genauso einfach verwalten, wie ein einzelnes Gerät. Mit dem Mix-and-Match Stacking genannten Feature können Anwender wiederum einen Stack von Edge-Switches bauen.

Beim Mischen von Premium- und Einstiegssystemen sollen letztgenannte die Funktionen der hochwertigeren Produkte übernehmen – laut Brocade eine besonders kostensparende Architektur: Im Vergleich zum Wettbewerb lägen die Beschaffungskosten für HyperEdge-Systeme um bis zur Hälfte niedriger.

HyperEdge soll per Software-Upgrade in Brocades Stack-Switches implementiert werden; hierzu zählen die ICX- und FCX-Familien. Hierfür, müssen sich Anwender allerdings noch bis voraussichtlich 2013 gedulden.

Schon jetzt zu haben ist Multi-Chassis Trunking (MCT) für Brocade FastIron SX Switches. Ebenfalls verfügbar sind die bereits für HyperEdge vorbereiteten Switches ICX 6430 und ICX 6450. Zu einem Einstiegspreis von 1.295 US-Dollar vereinen die Systeme Layer-2- und Layer-3-Funktionen und unterstützten Engergy-Efficient Ethernet (EEE) sowie MACsec-Verschlüsselung. Als Einzelgeräte bieten die Switches bis zu 48 Gigabit-Ethernet-Ports und optionale 10-GbE-Uplink/Stacking-Ports. Im Stack verbunden erhalten Anwender bis zu 384 Ports.

(ID:32263850)