Mobile-Menu

Zahl der hochvirtualisierten KMUs soll sich bis 2014 verdoppeln Geld ist nicht der einzige Grund für Virtualisierungsprojekte

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Laut einer Untersuchung von VMware sind Einsparungen eine unmittelbar treibende Kraft für die Virtualisierung. Für den Mittelstand sind die Ziele Business Continuity und Business Agility jedoch beinahe ebenso wichtig.

Firma zum Thema

Kleine und mittelständische Unternehmen virtualisieren nicht nur, um Geld zu sparen.
Kleine und mittelständische Unternehmen virtualisieren nicht nur, um Geld zu sparen.
(Petra Bork / pixelio.de)

Eine EMEA-Untersuchung von VMware hat gezeigt, dass Solution-Provider einen Anstieg bei der Virtualisierung von klein- und mittelständischen Unternehmen (KMUs) bis 1000 Mitarbeiter sehen. Demnach soll sich der Anteil der KMUs, die sich mit einem Virtualisierungslevel von über 80 Prozent bereits in Richtung IT as a Service und Cloud Computing bewegen, bis 2014 verdoppeln.

Die von Canalys durchgeführte Befragung von 350 auf KMUs spezialisierten Channel-Partnern in EMEA hat ergeben, dass von den Mittelständlern, die bereits virtualisieren, 48 Prozent die IT-Infrastruktur ihres Unternehmens virtualisiert haben. Innerhalb der nächsten zwei Jahre wird erwartet, dass 75 Prozent dieser KMUs ihre Virtualisierungsprojekte ausweiten, beispielsweise auf unternehmenskritische Anwendungen. Tatsächlich prognostizieren die befragten Channel-Partner, dass 38 Prozent dieser KMUs ihre IT hochvirtualisiert haben werden, um sich in Richtung IT as a Service zu bewegen. Momentan seien es lediglich 20 Prozent.

Längerfristige Effekte sind wichtig

Die Gründe dafür seien nicht nur Kostensenkungen: Einsparungen seien zwar eine unmittelbare, treibende Kraft für Virtualisierung (wurde von 71 Prozent der Befragten als wichtigster oder zweitwichtigster Grund angegeben). Die Wünsche, Business Continuity zu sichern und Hardwareauslastung zu verbessern, folgten jedoch dicht dahinter. Hinsichtlich der übergreifenden Geschäftsziele für klein- und mittelständische Unternehmen, die über Technologie hinausgehen, zeichnen sich Kostenreduktion (von 83 Prozent der Befragten als sehr wichtig bewertet), Business Continuity (79 Prozent) und Business Agility (75 Prozent) als wichtigste Ziele ab. Dies unterstreiche den Zusammenhang von unmittelbaren Virtualisierungstreibern und längerfristigen Unternehmenszielen. Darüber hinaus sehe die Mehrheit der Befragten (86 Prozent) den Zusammenhang zwischen Virtualisierung und Cloud Computing.

„KMUs erkennen zweifelsohne die vielen Vorteile, die Virtualisierung bringt“, sagt Alastair Edwards, Principal Analyst bei Canalys. „Die wirtschaftliche Lage im Moment ist sehr schwierig und Unternehmen müssen viele Dinge gleichzeitig beachten. Kosten werden oftmals neu hinterfragt. Virtualisierung wird als Lösung gesehen, die nicht nur Kosteneinsparungen ermöglicht, sondern Unternehmen noch umfassendere Vorteile bietet. Die Umfrage hat gezeigt, dass KMUs innerhalb der nächsten zwei Jahre einen raschen Einsatz von Virtualisierung planen. Die Mehrheit erkennt dabei die Vorteile, die eine hochvirtualisierte Umgebung bietet. Kluge Unternehmen, die einen Zusammenhang zwischen IT-Investitionen und den ganzheitlichen Unternehmenszielen sehen, virtualisieren schon heute und haben so einen Wettbewerbsvorteil.“

Größte Hürden: Vorlaufkosten und Unverständnis

Von den vielen Hürden, die einer weiteren Adaption im Wege stehen, wurden Vorlaufkosten und mangelnde Priorität von Virtualisierungsprojekten von den befragen Channel-Partnern am häufigsten genannt. Den drittwichtigsten Grund stellt Unverständnis dar. Dies lege nahe, dass weitere Informationen von Herstellern und Partnern nötig seien, um die Vorteile der Virtualisierung aufzuzeigen.

„Tausende Mittelständler in ganz EMEA setzen bereits auf Virtualisierung und die Untersuchung zeigt, dass dies bisher nur die Spitze des Eisbergs ist, hinsichtlich der Tiefe und Breite von Virtualisierung bei KMUs“, sagt Ralf Gegg, Partner Director CEMEA bei VMware. „VMware hat seine Bemühungen für KMUs mit der Real-World-Advantage-Initiative sowie speziellen Produkten und Angeboten für Mittelständler verstärkt. Für Channel-Partner bietet dies eine gute Möglichkeit zusammen mit VMware Sichtbarkeit bei Mittelständlern zu erlangen und sie gemeinsam bei ihren Virtualisierungs- und Cloud Computing-Projekten zu unterstützen.“

„Hauptgrund für die Virtualisierung ist für viele mittelständische Unternehmen immer noch die Möglichkeit, Kosten einzusparen. Immer mehr Kunden sehen jedoch, dass Virtualisierung noch weitere Vorteile bietet, wie zum Beispiel höhere Flexibilität, Ausfallsicherheit und vereinfachtes Management. Die Mittelständler, die sich bereits in die Cloud wagen, sehen Virtualisierung in erster Linie als strategische Entscheidung für die Weiterentwicklung ihrer IT,“ kommentiert Kim Vahsen, General Manager Software Germany, Insight Technology Solutions GmbH. „Gemeinsam mit VMware ist es unsere Aufgabe dieses Know-how auch an andere Kunden weiterzugeben. Dazu zählen Schulungen, gemeinsame Veranstaltungen und Marketingaktivitäten, mit denen wir ihnen Wettbewerbsvorteile durch Virtualisierung aufzeigen.“

Als Teil der Untersuchung führte Canalys außerdem zwölf Interviews mit Partnern aus ganz EMEA über die wichtigsten Trends, die sie bei Virtualisierung im Mittelstand sehen. Die Ergebnisse bestätigen die in der Befragung ermittelten Gründe für Virtualisierung, aber auch den Bedarf an mehr Aufklärung der Nutzer. Dazu gehören Marketingaktivitäten (sowohl Kampagnen als auch Roadshows), vermehrte Trainings und Zertifizierungen und mehr maßgeschneiderte Finanzierungs- und Lösungspakete.

(ID:34077880)